Keine Einklemmgefahr beim Schließen der Fenster

Martin Jakubowski / pixelio.de

Die meisten modernen Fahrzeuge verfügen heutzutage über automatische Schließfunktionen wie einem elektrischen Fensterheber. Bedient wird der elektrische Fensterheber mittels Tasten in der Türverkleidung oder der Mittelkonsole. Diese Schließvorrichtung ist in den meisten Fällen mit einem Sicherheitssystem ausgerüstet. Um eine Verletzung wie zum Beispiel das Einklemmen von Kinderhänden zu vermeiden, verfügt diese Schließvorrichtung über einen Einklemmschutz. Wird also der elektrische Fensterheber aktiviert und die Fensterscheibe fährt langsam hoch, stoppt sie sobald das Sicherheitssystem einen Widerstand bemerkt. Die Fensterscheibe wird sofort wieder zurückgefahren, damit eine Verletzung ausgeschlossen werden kann. Bereits der geringste Gegendruck genügt um den Einklemmschutz zu aktivieren. Sensoren leiten das Signal an eine elektronische Einheit weiter, die sich am Elektromotor des Fensterhebers befindet.

 

Keine Einklemmgefahr beim Schließen der Fenster
Bewerten Sie den Artikel