Kennt ihr schon den Abarth 500C ? Das Fiat 500 Cabriolet in Renn-Optik…

Abarth gehört ja schon seit Anfang der 70er Jahre zu Fiat und seit dem tragen „schnelle“ und sportliche Fahrzeuge in der Regel den Namen Abarth. Das Logo ist ein Skorpion und ist auf das Sternzeichen vom Firmengründer zurückzuführen. Auf der IAA 2011 zeigte Fiat den Abarth 500C und überzeugt durch den gelungenen Mix aus Leistung, Open Air Gefühl und sportlichen Design. Bei dem Abarth 500C sind es aber nicht nur die optischen Veränderungen, nein auch die Lackierung ist aussergewöhnlich. Der Abarth 500C hat nämlich eine zweifarbige Lackierung (optional bestellbar). Die Verdeckfarbe ist in Schwarz oder Titangrau wählbar.

Unter der kurzen Motorhaube schlummert ein 1,4 Liter Turbo Benziner. 140 PS und 206 Nm (kurzzeitig, per Knopfdruck realisierbar) sprechen hier doch schon mal eine klare sportliche Sprache, denn wir befinden uns hier im Kleiinwagenniveau. Das Fünfganggetrebe verfügt über eine Halbautomatik, der Gangwechsel kann also entweder über die Schaltwippen am Lenkrad oder optional vollautomatisch erfolgen. Im Sport-Modus wird durch die elektrohydraulische Steuerung der Gangwechsel besonders schnell durchgeführt um das sportliche Potenzial voll auszunutzen.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h, für den Sprint von 0 auf 100 braucht der 16 Ventiler mit 4 Zylindern etwas mehr als 8 Sekunden. Ihr wollt mehr Leistung? Auch kein Problem: Mit dem Performance Kit Esseesse in Verbindung mit dem Umrüstkit Abarth Koni steigert sic die Leistung des Abarth 500C auf 160 PS. Die Höchstgeschwindigkeit erhöht sich zwar nur auf 209 km/h, aber bei der Beschleunigung macht man 0,5 Sekunden gut. Zusätzlich bekommt man noch Koni Stoßdämpfer und Brembo Tieferlegungsfedern vorne und hinten. Brembo? Ja die machen nicht nur Bremsscheiben!

Noch schneller geht es mit dem Sondermodell welches auf der IAA 2011 ausgestellt wurde: Der Abarth 500C Cabrio Italia ist allerdings auf 150 Stück limitiert. Dieser Wagen verfügt neben einem schwarzen, elektrischen Rollverdeck über getönte Scheiben und dem 160 PS 16 Ventiler mit IHI-Turbolader. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 211 km/h und den Sprint von 0 auf 100 schafft das Abarth 500C Cabrio Italia in 7,4 Sekunde. Realisiert wird dieses unter anderem durch eine Overboost Funktion vom Turbolader, hier wird kurzfristig der Ladedruck erhöht.

Kennt ihr schon den Abarth 500C ? Das Fiat 500 Cabriolet in Renn-Optik…
Bewerten Sie den Artikel