Kennzeichendiebstahl – Geschädigte müssen sofort reagieren

Jörg Sabel / Pixelio.de

Jörg Sabel / Pixelio.de

Kennzeichenkriminalität ist in vielen Ländern, darunter leider auch in Deutschland, ein immer häufiger auftretendes Problem. Kennzeichen werden einfach binnen Sekunden von Fahrzeugen gestohlen, die an öffentlichen Parkplätzen stehen. Meist nutzen die Diebe den Schutz der Dunkelheit oder Dämmerung, um die amtlichen Kennzeichen auszuklemmen. Doch selbst am helllichten Tag scheut sich der eine oder andere Krimineller nicht, Hand an fremden Fahrzeugen anzulegen. Hier erfahren Sie wie Sie im Fall der Fälle richtig reagieren und wie Sie Ihr Fahrzeug vor Kennzeichendieben schützen können.

 

Wozu werden fremde Kennzeichen gebraucht?

Amtliche Kennzeichen können mit Personen in Verbindung gebracht werden, durch die Registrierung beim Straßenverkehrsamt. Werden die Kennzeichen bei kriminellen Aktivitäten verwendet, wird meist anhand der Registrierung der Fahrzeughalter ausfindig gemacht und kann unter Umständen eines Verbrechens beschuldigt werden. Auch Benzindiebe nutzen oft fremde Kennzeichen. Sie tanken ihr Fahrzeug voll und flüchten dann, ohne zu bezahlen. Da die Tankstellen mittlerweile mit Überwachungskameras ausgestattet sind, sind auf den Bildern oft die Kennzeichen erkennbar.

 

Wenn Ihre Kennzeichen gestohlen werden, sofort Anzeige erstatten!

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Kennzeichen gestohlen wurden, müssen Sie sofort Strafanzeige erstatten. Das Kennzeichen wird dann in der Regel gesperrt und zur Fahndung ausgeschrieben. Ihr Fahrzeug müssen Sie zudem beim Straßenverkehrsamt neu zulassen. Dies ist mit Kosten verbunden, die jedoch – je nach Art der Versicherung – von Ihrer Versicherung getragen, bzw. erstattet wird. Sie können Ihre Kennzeichen mit speziellen Torx-Schrauben vor Dieben schützen. Um diese zu lockern benötigt man spezielles Werkzeug, die zumindest Diebe, die spontan handeln nicht dabeihaben werden. Der beste Schutz gegen Kennzeichendiebstahl ist allerdings immer noch die Garage, insbesondere dann, wenn Sie Ihr Fahrzeug mehrere Tage lang – z.B. während des Urlaubs – nicht bewegen.

Kennzeichendiebstahl – Geschädigte müssen sofort reagieren
Bewerten Sie den Artikel