Kupplung defekt – wechseln oder nachstellen

Claudia Hautumm / Pixelio.de

Claudia Hautumm / Pixelio.de

Zahlreiche Teile im Auto zählen zu den so genannten Verschleißteilen. Je nach Laufleistung und Marke weisen diese Teile über kurz oder lang bestimmte Defekte auf. Die Reparatur bei älteren Autos kann zumindest theoretisch auch selber erledigt werden, bei neueren Automodellen sollte lieber die Fachwerkstatt Hand anlegen. Durch die Elektronik, die in den neuen Fahrzeugen eingebaut ist, gestaltet sich die Fehlersuche einfacher, auf der anderen Seite sind manche Reparaturarbeiten komplexer und zeitintensiver geworden. Zu diesen Verschleißteilen zählt übrigens auch die Kupplung. Wenn die defekt ist, dann sollte sie in den meisten Fällen ausgewechselt werden. Nur in einigen wenigen Fällen reicht es aus, wenn sie nachgestellt wird.

Kupplung rutscht durch – was tun?

Wenn die Kupplung rutscht, kann das mehrere Ursachen haben. Nicht immer ist ein Verschleiß der Grund dafür. Auch die Kupplung ist in neueren Autos mit Elektronik voll gestopft. Daher könnte schon ein einfaches „Resetten“ hilfreich sein. Leider ist manchmal diese Maßnahme eher eine für kurze Zeit. Die Kupplung können Sie auch selber „Resetten“, indem Sie die Batterie für etwa eine halbe Stunde abklemmt. Dadurch werden die im Steuergerät gespeicherten Daten gelöscht, die Kupplung stellt sich auf Werkseinstellung zurück. Wenn die Kupplung erst greift, wenn Sie das Pedal fast schon loslassen, dann kann es dazu kommen, dass beim Anfahren der Motor ständig abgewürgt wird. Im Idealfall greift die Kupplung auf 2/3 des Weges, sodass auch ein Anfahren an einer Steigung möglich ist, weil man das Auto so „festhalten“ und ein Zurückrollen vermieden werden kann. In solchen Fällen kann helfen, wenn die Kupplung nachgestellt wird.

 

Wenn nichts mehr hilft – auswechseln

Wenn aber auch das Nachstellen nicht hilft, dann geht am Wechsel kaum noch ein Weg vorbei. Und das wird dann teuer. Der Wechsel einer kompletten Kupplung sollte auf jeden Fall in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Je nach Modell und Werkstattpreise kämen da Kosten in Höhe zw. 250,00 und ca. 500,00 Euro auf Sie zu.

Bewerten Sie den Artikel