Lancia Lybra: Seltener Gast

Innerhalb des Fiat-Konzerns nimmt Lancia die Rolle des Produzenten der eleganteren und exklusiveren Fahrzeuge ein. Wenig Sportlichkeit, dafür ein großer Fokus auf Design und Eleganz. So auch mit dem Lancia Lybra, der 1999 seinen Verkaufsstart in der italienischen Mittelklasse feierte. Bis zum Jahr 2005 wurde der Lancia in Europa verkauft, darauf folgte mit dem Lancia Flavia ein Chrysler-Modell als Nachfolger. Zu einem Erfolg konnte sich der Lybra während seiner Verkaufszeit nicht entwickeln. Er war und ist ein seltener Gast auf deutschen Straßen und auch das Angebot an Gebrauchtwagen  ist gering.

Besonders in der Außenwirkung merkt man dem Lancia seine Rolle als eleganter Vertreter seiner Zunft sofort an. Runde und zeitlose Formen prägen die Front des Lybra, obwohl die technische Basis von Fiat stammt, merkt man hier nichts von den Volumenmodellen aus dem Großkonzern. Im Innenraum des italienischen Wagens gibt es viel Platz, neben fünf Personen finden auch noch 420 Liter Gepäck Platz im Lancia. Auch die Ausstattung wird dem gehobenen Anspruch gerecht. Hier gibt es ab Werk Klimaautomatik, Navigationsgerät und allerlei Elektronik.

Entsprechend der Markenausrichtung gerät auch das Fahrwerk des Lancia Lybra komfortabel. Ein Problem hierbei ist allerdings die große Seitenneigung, die sportliche Kurven verhindert. Im Motorenangebot standen über die Jahre hinweg Vier- und Fünfzylinder. Besonders beliebt waren die Diesel-Motorisierungen mit 1,9 oder 2,4 Litern Hubraum. Der Fünfzylinder-Selbstzünder leistet in seiner stärksten Ausbaustufe 150 PS und garniert die Leistung mit dem charakteristischen Sound aus fünf Zylindern. Beim Verbrauch dürfte sich der Motor bei knapp sieben Litern einpendeln, in diesem Punkt kann er mit den anderen Motoren mithalten.

Neben der Limousine gibt es den Lancia Lybra auch als Kombi. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt tummeln sich nur noch wenige Vertreter des luxuriösen Mittelklasse-Vertreters. Modelle aus frühen Baujahren gibt es schon für weniger als 3.000 Euro, ein Diesel-Modell aus dem letzten Baujahr ist ungefähr 5.000 Euro wert. Im Vergleich zu anderen Automodellen kann sich beim Lancia der Griff zum Kombi durchaus lohnen. Im Gebrauchtwert liegt dieser unter der Limousine.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


4 × = dreißig zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>