Lancia Phedra: Edel-Van

Der Lancia Phedra ist seit 2002 als schicke Variante der gemeinsamen Modellbaureihe um Citroen C8 und Fiat Ulysse auf dem Markt. Im Gegensatz zum Vorgänger Lanica Zeta wurde das spätere Modell um 27 Zentimeter verlängert, was besonders den Passagieren im Fond zugutekommt. Die Produktion des Lancia Phedra wurde Mitte 2010 eingestellt, Nachfolger wurde der Lancia Voyager, der bisher innerhalb des GM-Konzerns als Chrysler Grand Voyager verkauft wurde.

Optisch unterscheidet sich die Lancia-Variante des Eurovans besonders in der Front von seinen Modellbrüdern. Hier gibt es den markentypischen Chromgrill, größere Frontleuchten und eine höher gezogene Nase. Auch im Innenraum nimmt der italienische Hersteller seine Rolle als Vertreter des schicken Modells ernst und präsentiert sich mit Leder und feinem Holz. Zudem gibt es dank drehbarer Sitze eine Menge Funktionalität und ein Ladevolumen, das für bis zu 1.500 Liter Gepäck reicht. Ein weiteres praktisches Feature sind die Schiebetüren, die sich elektrisch öffnen und schließen lassen. Je nach Ausstattung ist der Italiener mit sechs Airbags, der Stabilitätskontrolle ESP, Anti-Schlupf-Regelung und einem Bremsassistenten ausgestattet.

Als Motorvarianten standen im Lancia Phedra zwei Benzinmotoren im Programm. Hier gibt es ein 2-Liter-Modell mit 136 PS Leistung und einen Sechszylinder mit 204 PS. Beliebter sind jedoch die Dieselmotoren mit Partikelfilter. Aus dem Vorgänger ist bereits der 2-Liter-JTD bekannt, neu im Motorenprogramm ist der 2,2-Liter-Turbodiesel mit 128 PS. Alternativ ist zudem noch ein zweiter 2,2-Liter-Selbstzünder in der Modellpalette, der allerdings dank Bi-Turbo 170 PS leistet. So ist besonders für Vielfahrer ein Diesel empfehlenswert, da hier sowohl Antrittsstärke als auch Spritverbrauch im Gegensatz zum großen Benziner positiver ausfallen.

Auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt es noch ein ordentliches Angebot an dem italienischen Van. Frühe Baujahre gibt es hier bereits ab 3.500 Euro, bei niedrigeren Laufleistungen muss man etwa 6.000 Euro investieren. Die letzten Baujahre sind natürlich die teuersten, hier muss man bis zu 20.000 Euro bezahlen.

Lancia Phedra: Edel-Van
Bewerten Sie den Artikel