Letzter Auftritt unter Hochspannung, die Mercedes A-Klasse E-CELL

Die Mercedes A-Klasse bereichert ja nun schon einige Jahre den Deutschen Automarkt. Demnächst wird sie abgelöst und bekommt vorher noch einmal die Chance für einen großen Auftritt und zwar als erstes batteriebetriebenes Auto von Mercedes Benz. Die A-Klasse E-CELL wird nämlich nur von einem Elektromotor angetrieben, der platzsparend zwischen den Vorderrädern verbaut wurde. Die A-Klasse E-CELL leistet bis zu 95 PS und soll nach acht Stunden aufladen, eine Reichweite von 255 Kilometern haben und 22,58 kWh Strom auf 100 km verbrauchen. In 11,6 Sekunden beschleunigt das Elektroauto auf einhundert Stundenkilometer, die Höchstgeschwindigkeit ist der Reichweite zu liebe auf 150 km/h begrenzt. Größter Vorteil der A-Klasse E-CELL ist ihre Bauweise. denn die Akkus des Elektromotors, haben im Fahrzeugboden ihren Platz gefunden und wirken sich somit auch postiv auf Fahrverhalten und Federung der Mercedes A-Klasse E-CELL aus. Der Platzangebot im Innenraum und das 435l große Gepäckabteil, bleiben so unverändert und die A-Klasse, verliert nichts an ihrer Varabilität. Eigentlich ein interessantes Auto und Angebot, wären da nur nicht die 1071 Euro monatliche Leasingrate. Zudem werden nur 500 A-Klasse E-CELL gebaut und an einen ausgewählten Kundenkreis vergeben.

Letzter Auftritt unter Hochspannung, die Mercedes A-Klasse E-CELL
Bewerten Sie den Artikel