Lichtmaschine

Als Lichtmaschine bezeichnet man die Autoteile, welche vom Verbrennungsmotor angetrieben werden und die Bordelektronik mit Energie versorgen. Früher machte die Lichtmaschine tatsächlich nichts anderes, als nur Licht, da sie einzig die Scheinwerfer mit Strom versorgte. Der Ausfall der Lichtmaschine ist durch ihre heutige Bedeutung natürlich ein umso fataleres Ereignis und verlangt schnell gebrauchte Ersatzteile, neue Autoteile oder nach einer Reparatur. Aber was macht die Lichtmaschine genau? Sie ist ein elektrischer Generator, lautet die Antwort. Entweder treiben die Keilriemen des Motors diese Autoteile an oder wie in vielen neueren PKW, ist die Lichtmaschine direkt mit der Kurbelwelle gekoppelt. Damit wird mechanische Energie in elektrische Energie umgewandelt.

Arten der Lichtmaschine und Autoteile

Unterschieden werden diese Autoteile vor allem durch die Art des erzeugten Stroms. Man muss zwischen Gleichstrom-, Wechselstrom- und Drehstromlichtmaschinen unterscheiden, wenn man Ersatzteile sucht.
Als Anlassgenerator bieten sich besonders die Gleichstromlichtmaschinen an, da keine Gleichrichtung zusätzlich nötig wird. Es funktioniert schnell und Unkompliziert, weshalb diese Autoteile meist bei Hybridfahrzeugen verwendet werden. Aber bei hohen Lasten können diese Autoteile die Batterie entladen. Dagegen benutzen Citroëns Wechselstrom. Die besten Bordelektronik bieten Drehstromlichtmaschinen, die heutzutage vor Überspannungen gut geschützt und von der Batterie unabhängig sind. Seltener werden hier Ersatzteile gebraucht.

Sind die Autoteile defekt?

Die Funktion der Ladekontrolllampe muss regelmäßig überprüft werden. Diese Autoteile müssen bei stehendem Motor und eingeschalteter Zündung leuchten und schon bei geringer Drehzahl ausgehen. Ob man Ersatzteile für die Lichtmaschine braucht oder etwas anderes kaputt ist, bemerkt man in der Regel erst dann wenn es für die Autoteil zu spät ist. Wenn die Kohlebürsten der Lichtmaschine verschlissen sind, lädt die Lichtmaschine beispielsweise die Batterie nicht mehr richtig auf und das Auto springt nicht mehr an.

Reparatur und Ersatzteile

Gebrauchte Ersatzteile für die Lichtmaschine Kosten in jedem Fall mehr als 150 Euro. Sind die Ersatzteile überholt wurden, kann die die 200 Euro Marke überschritten werden. Die Angaben für diese Ersatzteile entsprechen allerdings Werkstatt- und Onlinepreisen. Die günstigsten Ersatzteile für die Lichtmaschine gibt es bei Auktionen. Die Reparatur der Autoteile bzw. der Einbau der Ersatzteile ist vergleichsweise einfach und folgt einer klaren Reihenfolge: Lüfterrad abbauen, Zuganker lösen, Gehäuse trennen, Lagerschild zerlegen, Lager ersetzen, Lagerschild zusammenpressen, Kohlen tauschen und Bürstenhalter einsetzen. Dennoch ist der Einbau neuer Autoteile und gebrauchter Ersatzteile eher etwas für Profis.

Schreibe einen Kommentar