Mazda MX-5: Japan-Roadster mit sportlichen Qualitäten

Einen echten Erfolg landete Mazda mit der Neuerfindung des Roadsters in Form des MX-5. Nahezu unverändert verkauft der japanische Autobauer seinen zweisitzigen Sportwagen nun seit 1989. Auch wenn im Laufe der Entwicklung die markanten ausklappbaren Scheinwerfer verschwunden sind, setzt Mazda auch heute noch auf ein technisch ähnliches Konzept. So wurde der MX-5 im Laufe der Jahre zum meistverkauften Roadster.

Für Fahrspaß sorgt dabei vor allem die Kombination aus dem mit 1,1 Tonnen geringen Fahrzeuggewicht und dem serienmäßigen Hinterradantrieb. Auch die direkte Lenkung und das sportliche Fahrwerk unterstützen den Eindruck von agilem Fahrverhalten. Im Bereich Motoren bietet der Japaner mit den freundlichen Frontscheinwerfern eine vergleichsweise kleine Auswahl. In der seit 2005 gebauten dritten Generation hat der Käufer die Wahl zwischen einem 1,8-Liter-Benziner und einem mit 2 Litern Hubraum. Während ersterer aus seinen vier Zylindern 126 PS mobilisiert, liefert die sportlichere Version ganze 160 PS. Beide Motoren leben besonders bei sportlichem Fahrstil von hohen Drehzahlen, werden aber entsprechend laut. Dies ist besonders auf der Autobahn schnell störend, da hier die Windgeräusche zusätzlich nerven.

Für den Langstrecken- und Autobahnfahrer ist der MX-5 nicht nur aufgrund des fehlenden Diesels oder der Geräuschkulisse nicht ausgelegt. Auch in puncto Federung merkt man sofort, dass der Mazda lieber auf der kurvigen Landstraße unterwegs wäre. Hier fühlt er sich dann mit straffem Fahrwerk und knackiger Schaltung wohl.

In der dritten Generation wurde die Ausstattung des Mazdas stark verbessert. DSC (ESP), Traktionskontrolle, Seiten- und Kopfairbags und Scheibenbremsen gehören seit 2005 serienmäßig zum MX-5. Seit 2007 ist der Roadster neben der Stoffdach-Version auch mit einem Kunststoff-Klappdach als Roadster-Coupé erhältlich.

Auch in der Zuverlässigkeit hat sich der Mazda im Laufe der Entwicklung stark verbessert. Gab es bis 2005 noch regelmäßig Probleme mit rostender Karosserie, gehört der MX-5 nun zu einem der zuverlässigsten Autos in Deutschland. Preislich kann der MX-5 überzeugen. Ein Modell der zweiten Generation ist bereits ab 6000 Euro zu haben. Ein Mazda-Roadster der zuverlässigeren dritten Baureihe ist mit Baujahr 2006 schon ab 10000 Euro erhältlich.

Mazda MX-5: Japan-Roadster mit sportlichen Qualitäten
Bewerten Sie den Artikel