Mazda MX-5 Yusho Concept – der Sieger?

Auf der AMI 2012 zeigte Mazda zwar keinen neuen MX-5 Roadster, aber einen Prototyp. Stellt euch einen normalen 160 PS 2,0 Liter Benzinmotor im Mazda MX-5 vor, damit geht es in der Regel schon “ganz gut vorwärts”. Auf diesen Motor steckt man nun ein Kompressor-Kit, sprich Kompressor, Ladeluftkühler und den kompletten Rest vom Tuning-Fest. Dann steigert man die Leistung auf 241 PS und treibt die Höchstgeschwindigkeit auf V/max 240 km/h.

Der Rest vom Tuning-Fest: Cosworth Kolben, Cosworth Pleuel, geänderte Einspritzventile, Chiptuning, Metall-Sport-Kat, Sportkupplung (am 6-Gang Getriebe) und eine verkürzte Achsübersetzung. Die Abgase werden über eine Sportauspuffanlage ins Freie gelassen. Genaue Beschleunigungswerte gibt es noch nicht, man darf davon aber ausgehen, dass das Drehmoment von über 270 Nm für einen flotten Sprint reichen dürfte, die Basis wiegt schließlich auch nur knapp 1,1 Tonnen.

Beim Fahrwerk setzten die Tuner auf Bilstein Stoßdämpfer, vergrößerten die Querstabilisatoren und Eibach Sportfedern legten die Karosserie tiefer. Auf diesem Fahrzeug sind Toyo Semi Slick Reifen auf 8×17″ Felgen montiert, vermutlich lässt sich mit der angetriebenen Hinterachse auch wunderbar die Fahrbahn einfärben.

Optisch gesehen zeigt sich der MX-5 als Yusho in matt-weiß, das ist kein Lack, das ist eine Foliertung. Im Innenraum gibt es ein Lederlenkrad und Recaro Sportsitze welche durch Leder bzw. Alcantara bezogen wurden. Laut Aussage am Stand auf der AMI 2012 in Leipzig denkt man bei genügend Interesse sogar über eine Kleinserie nach, wäre ja nicht der erste Wagen der aus solchen Gründen auf den Markt gekommen wäre. Ich glaube die Sichtcarbon-Blende für den Endschalldämpfer käme auch ohne den Kompressor-Kit gut an, genauso wie die weiße Folierung. Auf der Auto Motor International habe ich zahlreiche Besucher gesehen die den Mazda MX-5 “gestreichelt” haben. Der kleine Heckkantenspoiler ist übrigens auch foliert. Anbauteile folieren anstatt lackieren zu lassen ist zur Zeit ja auch ein Trend, nicht nur in der Tuning-Szene in Japan, den USA oder Deutschland. Yusho bedeutet übersetzt übrigens Sieg… wieder was gelernt, wie?

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + = 11

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>