Mazda RX-8: Wankel-Sportwagen

Im Vergleich zu anderen Sportcoupés wählt Mazda mit dem RX-8 einen ungewöhnlichen Ansatz. Das seit 2003 verkaufte Coupé bietet vier Sitzplätze, gegenläufig öffnende Türen und einen exotischen Wankelmotor. Probleme gibt es wie beim Vorgänger RX-7 mit dem ungezügelten Spritdurst und durchzugsschwachen Motoren. Dafür punktet der Japaner mit sportlichem Fahrgefühl und verhältnismäßig viel Komfort.

Die fehlende B-Säule im Mazda RX-8 ermöglicht die Kombination aus vier Türen und einer Coupe-Form. Aufgrund des Platzmangels öffnen die Türen allerdings gegenläufig, weshalb ein Einstieg in den Fond des Wagens nur bei gleichzeitigem Öffnen der vorderen Tür möglich ist. Dies macht den Zustieg allerdings sehr leicht und auch die Platzverhältnisse im hinteren Teil des Wagens sind erstaunlich gut. Im Kofferraum stehen 290 Liter für Gepäck zur Verfügung, eine variable Erweiterung des Raums ist allerdings nicht möglich. Der Innenraum ist ansehnlich gestaltet und gut verarbeitet.

Passend zur sportlichen Form punktet der RX-8 auch mit einigen sportlichen Abstimmungen. Mit Heckantrieb und dem Motor zwischen den Achsen erreicht der Mazda fast die angestrebte Gewichtsverteilung von 50:50. Fahrspaß bieten allerdings auch die ungewöhnlichen Wankelmotoren, die ihre Leistung allerdings erst bei hohen Drehzahlen voll ausspielen. Dafür entschädigen sie mit einer gelungenen Klangkulisse bei diesen Drehzahlen. Zur Auswahl standen zwei Motorisierungen mit 192 und 231 PS, die das japanische Sportcoupé auf bis zu 235 km/h beschleunigen. Nachteil dieses Motorenkonzepts ist allerdings der hohe Sprit- und Ölverbrauch, den Mazda im Vergleich zu anderen Motoren auch im RX-8 nicht deutlich senken konnte. Ab 2009 war der RX-8 nur noch mit der stärkeren Motorisierung erhältlich, seit der Euro5-Einführung Anfang dieses Jahres wurde der Sportwagen komplett aus dem Programm genommen.

Die Zuverlässigkeit des Mazda RX-8 ist nach GTÜ-Erfahrungen als gut zu bezeichnen. Einzig die Abgasanlage macht bei einigen Prüfungen Probleme. Die Preise auf dem Gebrauchtwagenmarkt beginnen bei 6000 Euro für ein Modell aus dem Jahr 2003. Ein entsprechendes Modell mit stärkerer Motorisierung kostet knapp 2000 Euro mehr. Für einen RX-8 mit Baujahr 2007 müsste man etwa 11200 Euro investieren.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


6 − = zwei

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>