Mehr Sicherheit durch regelmäßige Überprüfungen

Andreas Portner / pixelio.de

Ist ein Autofahrer im Besitz eines eigenen Fahrzeuges, sollte er in gewissen Abständen eine Inspektion an diesen Fahrzeug durchführen lassen. Kraftfahrzeughersteller empfehlen nach einer bestimmten Kilometerleistung das Fahrzeug auf seine Sicherheit und Funktionsfähigkeit zu überprüfen. Eine Inspektion für ein Kraftfahrzeug durchführen zu lassen, ist für den Fahrbesitzer freiwillig. Allerdings ist die Durchführung von Inspektionen bei jüngeren Fahrzeugen für viele Fahrzeughersteller eine Voraussetzung für die Fahrzeuggarantie. Jedes Fahrzeug besitzt in der Regel ein Scheckheft, in dem jede Inspektion eingetragen wird. Ein regelmäßig geführtes Scheckheft ist auch immer gut für den späteren Verkauf des Fahrzeuges. Die gefahrene Kilometerleistung ist ausschlaggebend für den Umfang der Inspektion. Kontrolliert werden alle sicherheitsrelevanten Bauteile, wie zum Beispiel die Beleuchtung oder die Bremsen eines Fahrzeuges. Ferner kontrolliert der Fachmann auch die Bauteile, die zu den Verschleißteilen eines Fahrzeuges gehören. Je nach Inspektionsart werden verschiedene Bauteile, wie zum Beispiel der Zahnriemen ausgetauscht, damit der Motor keinen Schaden nimmt. Moderne Fahrzeuge fordern über eine Anzeige im Armaturenbrett den Fahrzeughalter auf, eine Inspektion durchführen zu lassen.  Neben der Inspektion muss ein Fahrzeug alle zwei Jahre zu einer technischen Untersuchung. Diese Hauptuntersuchung wird beim TÜV durch geführt.

 

Mehr Sicherheit durch regelmäßige Überprüfungen
Bewerten Sie den Artikel