Mercedes E-Klasse: Große Aufpreisliste

Besonders im Fall der E-Klasse ist die Zielgruppe für Mercedes nur schwer zu definieren. So bietet der Stuttgarter Hersteller lange Zubehörlisten, um jedem potenziellen Käufer seinen Traumwagen zu ermöglichen. Da diese Ausstattungsmerkmale in Gebrauchtwagen deutlich unter Wert gehandelt werden, gibt es hier gute Möglichkeiten mit kleinem Budget an große Extras zu kommen. Außerdem steht die E-Klasse für Zuverlässigkeit und Sicherheit, keine Gefahren also für Gebrauchtwagenkäufer.

Besonders interessant auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist die von 2002 bis 2009 gebaute dritte Baureihe. Hier gab es Fortschritte in den Punkten Sicherheit, Spritverbrauch und Platzangebot. Letzteres konnte durch einen verlängerten Radstand deutlich verbessert werden. Der Kofferraum wuchs sogar über das Niveau der größeren S-Klasse hinaus und bietet im E-Modell ganze 540 Liter Platz. In puncto Sicherheit waren die fünf Sterne im Crashtest durch eine Verbesserung der Karosserie und der Verwendung von ABS und ESP in Serie garantiert. Doch auch bei anderen Ausstattungsmerkmalen geizt Mercedes nicht mit Features. So ist in der E-Klasse eine große Serienausstattung garantiert.

In der Praxis geht es beim Einsatz einer E-Klasse besonders um das komfortable Reisen. Hier ist der Benz dank guter Federn und optionaler Luftfederung sehr gut ausgestattet. Platz für Gepäck gibt es in der Limousine bereits genug, der Kombi namens T-Modell kann allerdings bis zu 2000 Liter einladen. Beim Kauf eines gebrauchten E gilt es auf das bisherige Autoleben zu achten. Taxis und vielgefahrenen Autos sieht man diesen Aspekt besonders in einem verwohnten Innenraum an.

In der Motorenpalette gibt es wie im Zubehörangebot eine große Auswahl. Hier lässt sich aus Motoren mit 136 bis 514 PS wählen. Eine Empfehlung ist der E200 mit 1,8-Liter-Benziner und Kompressorunterstützung. So kommt der Schwabe auf 163 PS. Eine leistungsstärkere Alternative ist der E350 mit 272 PS und 3,5-Liter-Motor. Unter den Dieselmotoren sticht der E280 CDI mit 177 PS als Modell mit Sparpotenzial hervor.

Zwar gilt der Mercedes grundsätzlich als zuverlässiges Fahrzeug, häufig sind jedoch Fahrwerksteile an beiden Achsen von Schäden betroffen. Modelle vor 2002 sind zusätzlich von Rost betroffen, Autos vor 2006 leiden teilweise unter Problemen mit der Elektronik. Jüngere Modelle hingegen fallen überdurchschnittlich oft durch Ölverlust an Motor und Differentialen auf.

Preislich beginnt ein frühes Modell dieser Baureihe bei 9000 Euro. Der stärkere E350 kostet mit Baujahr 2005 mindestens 15000 Euro. Während entsprechende Selbstzünder auf ähnlichem Preisniveau liegen, muss man für ein T-Modell einen deutlichen Aufschlag einplanen.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− drei = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>