Mercedes SL (R129) – auch heute noch ein traumhaftes Cabriolet

Breit und eckig, so waren die meisten Fahrzeuge der 80er und 90er Jahre und auch bei Mercedes ging es bullig zur Sache. Der W140 (S-Klasse) war eckig und so natürlich auch der Mercedes Benz SL (R129) welcher ja die S-Klasse als Basis hatte. Der SL ist äusserst wertbeständig, in Fachkreisen wird er als idealer Youngtimer gehandelt wessen Wertverlust sich echt in Grenzen hält. Die Verarbeitungsqualität ist wie man es von Mercedes erwartet hochwertig, wenn die Erstbesitzer (die das Fahrzeug zwischen 1989 und 2001 erstehen konnten) nicht geizig war, sind einige Extras an Bord, denn den Mercedes Benz SL gab es auch schon mit Xenon Scheinwerfern. Aber auch die normalen Scheinwerfer vom Mercedes SL reichen aus um auf der Autobahn dem Überholprestige Ausdruck zu verleihen, denn unter der Motorhaube konnte es durchaus rasant zur Sache gehen. Die Spitzenmotorisierung war der 6.0 Liter V12 mit 394 PS, doch auch der 2.8 Liter im 280 SL reicht um das Fahrzeug zügig zu beschleunigen. Werkstuner AMG kitzelte aus einigen SL Modellen über 500 PS heraus, damit wurde aus dem leidenschaftlichen Cruiser doch noch ein reinrassiger Sportwagen mit Open Air Gefühl.

Und? Was gibt es zu bemängeln? Zum Glück gar nicht so viel, bei den Motoren kann hin und wieder mal Ölverlust auftreten, die Bremsscheiben und die Bremsbeläge vom Mercedes SL leiden unter der hohen Leistung und dem Gewicht und verschleissen daher etwas zügiger, dieses Phänomen könnte man natürlich durch vorrausschauendes Fahren unterbinden, aber wer will das schon? Hatte der SL früher mit einem eher zweifelhaften Image zu kämpfen ist er inzwischen Balsam für die Cabriofreunde und vor allem durch die hohe Qualität ein ideales Cabriolet. Für den Winter gibt es ein Hardtop, dieses sollte man aber nur montieren wenn man das Fahrzeug auch im Winter benutzen möchte, ansonsten würde ich empfehlen im Winter das Cabrioverdeck zu schließen und den Wagen gut unterzustellen. Bei einem Kaufwunsch sollte man darauf achten, dass das Cabriodach dicht ist und sich leichtgängig öffnen lässt, dass die guten alten Motoren nicht sparsam sind und mit neuen Spritsparwundern nicht mithalten können muss ich hier nicht schreiben, dass versteht sich von selbst. Wer beim Sprit auf den letzten Tropfen achtet, sollte sich keinen SL gönnen.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ eins = 6

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>