Mercedes SLK R170 – Schwachstellen / Kaufberatung / Ersatzteile

Der Mercedes SLK R170 kam 1996 auf den Markt gebracht, damit stand das der 2-Sitzer natürlich in direkter Konkurrenz zum BMW Z3, zum Porsche Boxster oder zum Mazda MX5. Der SLK hatte allerdings ein Stahldach, während die anderen Roadster noch Cabriodächer hatten.

Der SLK Roadster war stets gut motorisiert, erst bekam er einen 2,0 Liter Motor mit 136PS, es folgte der SLK 230 mit 163 PS und nach dem Facelift im Jahre 2000 wurde nicht nur die Leistung auf 163 PS (beim SLK 200) und 197 PS beim SLK 230 Kompressor erhöht, nein auch der SLK 320 kam mit 218 PS auf den Markt. Der Haus und Hof Tuner AMG brachte 2001 dann noch einen SLK 320 AMG raus. Der kleinste 2,0 Liter mit 136 PS kommt im Vergleich zu den anderen Motoren natürlich etwas träge rüber, wer aber eher cruisen und die Fahrt genießen möchte ist damit nicht untermotorisiert.

Schwachstellen / Kaufberatung:

Wenn man sich für einen gebrauchten SLK R170 interessiert sollte man auf jeden Fall das Hinterachsdifferenzial auf Dichtigkeit prüfen, die Funktion der Kupplung sollte man checken und auch im Interieur sollte man seine Augen schweifen lassen. Die Türverkleidungen lösen sich ganz gerne mal, die Funktion der Sitzheizung sollte man überprüfen und natürlich muss man darauf achten, dass die Gummidichtungen keine Risse haben. Wenn man bei der Probefahrt mit geschlossenem Dach Windgeräusche hat, könnten verstellte Scheiben der Grund sein, ein verölter Lenkungsdämpfer gehört zur Regel und auch Rost hat man schon bei dem ein oder anderen SLK gesehen.

Ein Cabrio kann man übrigens am besten auf „Dichtheit“ testen, wenn man bei der Probefahrt den Wagen wäscht, also einfach mal durch die Waschstraße fahren, dann sieht man ob durch irgendwelche Dichtungen Wasser eindringen könnte. Man sollte natürlich vermeiden den Hochdruckreiniger genau auf die Dichtungen zu halten, denn das hält keine Dichtung aus.

Auch wenn es nicht so klingt, der Mercedes SLK R170 ist ein tolles Auto, sein Vario-Dach war damals eine grandiose Idee und hat ja heute viele Nachahmer gefunden. Das so ein Blechdeckel natürlich etwas mehr Platz braucht wie ein Stoffdach dürfte klar sein, ein SLK R170 ist also kein Raumwunder, der Kofferraum bietet offen nur magere 145 Liter Platz. Die doch recht verwindungssteife Karosserie macht Spaß auf der Straße, wobei mir persönlich die Lenkung „zu leicht“ und undirekt war. Der SLK R170 wurde 2004 abgelöst und weil (man auf) Mercedes zählen kann heißt der intern R171 ;).

Mercedes SLK R170 – Schwachstellen / Kaufberatung / Ersatzteile
3.8 (75%) 4 votes

0 Gedanken zu „Mercedes SLK R170 – Schwachstellen / Kaufberatung / Ersatzteile

  1. Schwachstellen des Mercedes SLK R170:
    -Klappdach nicht immer passend justierbar, führt zu Abrieb am Lack. Betroffen ist hierbei die hintere Stossstange und der Kofferraumdeckel.
    -Rost, Rost, Rost… bei den Modellen von 2001-2004. Frühere Modelle sind selten betroffen. Die bekannten Lack-Qualitätsprobleme beim Mercedeswerk in Bremen. Dort wird der SLK sowie die Coupes und der SL gebaut.
    -Getriebe: Ölverlust beim Automatikgetriebe. Das manuelle Getriebe hakelt gewaltig. Schäden sind nicht selten, sowohl bei Automatik- wie auch Schaltgetriebe.

  2. SLK 230 Autom,Neuwagen aus 1999 Auch 5.TÜV ohne Mängel. Erste Batterie nach 8 Jahren erneuert. Lediglich die sich auflö-senden Türverkleidungen machten Ärger. Nach jeder Meldung über Rostbefall in den einschlägigen Foren,ging ich zur Kontrolle dieser Stellen in die Garage -Jetzt ist Schluß, nirgends der leichteste Rostbefall oder Ölverluste.Ich bleibe dabei, ab 1961 der zuverlässigste und problemloseste Wagen, den ich je hatte und das waren einige über VW Käfer, Golf, Opel Rekord u. Kapitän,Ford Taunus GXL 6Zy., Sunbeam Alpine, Fiat 124, BMW 323i , MB W 124, 260 Spass ohne Ende !!

  3. Die SLK´s mit Rost die ich bis jetzt gesehen habe waren immer die alten Modelle,also bis 2000(vor Facelift).Betroffen meist die Radläufe hinten und an der Hecklappe um das Schloss herum.
    Das Interieur war bei den älteren auch schlechter,die Farbe löst sich gerne von den Verkleidungen und die Sitze waren schlechter.
    Zu Empfehlen ist immer das Automatik Getriebe,das manuelle ist zu Hakelig und die Kupplung kommt mit dem hohen Drehmoment nicht klar.
    Zu beachten wären da noch die Seile der Hutablage.
    Bei mir hat sich eins ausgehängt,die Ecke klappt dann nicht hoch und verkeilt sich,damit kann sich die Hutablage mit der Kofferaumklappe verkeilen und die Ablage verzieht sich,habe es Rechtzeitig bemerkt und konnte schlimmeres verhindern.
    Also immer eine Kontrolle ob die Haken unten an den Seilen noch ordentlich zu sind.