Mit dem Heck aus der Kurve schießen

RainerSturm / pixelio.de

Autofahrer mit heckgetriebenen Fahrzeugen haben das vielleicht schon erlebt. Sie fahren in eine Kurve und das Fahrzeug drückt das Heck nach außen und wird dadurch vorne mehr in die Kurve gelenkt als es notwendig wäre. Der Fachmann spricht bei diesem Vorgang vom Übersteuern. Ursachen für ein übersteuerndes Fahrzeug können u. a. eine schlechte Bereifung an der Hinterachse sein. Deshalb sollten die besseren Reifen immer hinten aufgezogen werden. Sie besitzen die bessere Bodenhaftung. Auch ein zu hoher Luftdruck in den hinteren Reifen oder eine Beschleunigung am Kurvenausgang, kann ein Fahrzeugheck aus der Kurve schieben. Gerät ein Fahrer in solch einer Situation, sollte er möglichst schnell die Geschwindigkeit reduzieren und die Kupplung treten, damit das Fahrzeug nicht mehr angetrieben wird. Gleichzeitig sollte er vorsichtig versuchen gegenzulenken. Dabei sollte der Fahrer darauf achten nicht zu viel gegenzulenken, damit das Auto nicht zu der anderen Seite ausbricht. Bekommt der Autofahrer das Fahrzeug nicht mehr unter Kontrolle, hilft nur noch eine Vollbremsung. Hier sollte sich der Fahrer allerdings im Klaren darüber sein, dass sich das Fahrzeug bei einer Vollbremsung drehen kann. Das ist aber vielleicht besser als zum Beispiel gegen einen Baum oder den Gegenverkehr zu prallen.

 

Mit dem Heck aus der Kurve schießen
Bewerten Sie den Artikel