Mitsubishi Carisma: Ein Japaner aus Holland

Zwischen 1995 und 2004 produzierte Mitsubishi in den Niederlanden mit dem Carisma einen Vertreter der unteren Mittelklasse. Das Modell war als Schrägheck oder als Limousine erhältlich und verkaufte sich insgesamt 76.000-mal. Durch eine Zusammenarbeit mit Volvo und Renault finden auch einige Teile dieser Hersteller Verwendung im Carisma. 2004 stellte man die Produktion des Wagens zugunsten des gewachsenen Mitsubishi Colt und des ebenfalls in der Mittelklasse positionierten Lancer ein.

Von außen erwartet einen beim Mitsubishi Carisma nichts davon, was der Name verspricht. Mit Charisma hat das zurückhaltende Design des Japaners überhaupt nichts zu tun, Bodenständigkeit wäre hier der richtige Ausdruck, aber für eine Autobezeichnung natürlich ungeeignet. Dafür kann der Innenraum mit ungeahnter Größe punkten. Trotz größerer Gesamtmaße kann der neue Lancer so nicht mit dem Platzangebot des Carisma mithalten. Je nach Karosserieform gibt es in letzterem zwischen 430 und 480 Liter Stauraum.

Die erste Generation wurde von 1995 bis 1994 nur vier Jahre lang gebaut, diente allerdings als Testballon für Mitsubishi. Zuerst versuchte man sich mit der Einführung einer Limousine neben dem Fließheck, später gab es Dieselmotor und erstmals Benzin-Direkteinspritzung im Mitsubishi Carisma. Letztere war eine echte Innovation und fand in einem 1,8-Liter-GDI-Motor Verwendung, der 125 PS leistete und die vorherigen 1,8-Liter-Aggregate ablöste. Der Motor gilt als äußerst sparsam und zuverlässig. Bei entsprechender Wartung kann man hier also bedenkenlos zugreifen.

Im Jahr 1999 gab es eine große Modellpflege für den Mitsubishi, was die optische Neugestaltung und eine Überarbeitung des GDI-Motors zur Folge hatte. Außerdem wurde der frühere 1,9-Liter-Turbodiesel durch zwei Commonrail-Diesel aus der Renault-Palette ersetzt. Die mit 102 bzw. 115 PS ordentlich motorisierten Modelle sind sparsam und laufruhig. Auch im Ganzen gelten beide Generationen des Mitsubishi als langlebige und zuverlässige Begleiter. Eine Ausnahme ist hier die Vorderachse, die häufig Probleme macht und in jedem Fall überprüft werden sollte.

Die Preise für gebrauchte Carisma beginnen schon bei etwa 3.000 Euro. Für den beliebten GDI muss man mindestens 3.600 Euro investieren, die Diesel sind für 4.000 Euro zu haben.

Mitsubishi Carisma: Ein Japaner aus Holland
Bewerten Sie den Artikel