Nachfolger des 3er BMW im März

Fans der eleganten und flotten Cabriolets von BMW können sich auf den Frühling des kommenden Jahres freuen. Pünktlich zur Saison 2014 kommt der Nachfolger des 3er Cabriolets heraus. BMW macht aus dem neuen Frischluftflitzer kein Geheimnis und ist mit Vorabinformationen sehr freigiebig. Schon jetzt ist klar, dass sich im Vergleich zum 3er Cabrio einiges ändern wird.

22010

Foto: © Daniel Gast/pixelio.de

 

Breiter, tiefer, …

Optisch kommt das neue Cabriolet von BMW deutlich athletischer und breiter daher. Auch Radstand und Spurbreite des Viersitzers wurden in die Breite gezogen. Auch an der Aerodynamik wurde gefeilt, wie die sogenannten Air Breather hinter den vorderen Radläufen zeigen. Um eine sportliche Fahrweise zu unterstützen, wurde das Cabriolet des 4er wie das Coupé um einen Zentimeter tiefer gelegt. Ob dies die Infrastruktur der BRD mitmacht, die sich vor allem kurz nach dem Winter durch tiefe Schlaglöcher auszeichnet, wird sich zeigen.

Leiser, …

Ausgestattet ist das neue 4er Cabriolet mit einem dreiteiligen Hardtop, das sich per Knopfdruck falten und im Kofferraum verstauen lässt. Bei geöffnetem und im Kofferraum verstauten Dach, erleichtert die serienmäßige Beladehilfe den Zugang zum Gepäck. Unter das Dach haben die Ingenieure einen neuartigen, absorbierenden Himmel montiert, der störende Geräusche draußen halten soll. Das Interieur des Innenraums wirkt hochwertig und gut verarbeitet. Sollte es Fahrer und Beifahrer trotz sommerlichem Wetter doch etwas kalt werden bei geöffnetem Verdeck, wärmt eine Nackenheizung wieder auf.

Schneller, …

Die Motorenpalette der neuen 4er Cabriolets ist breit und orientiert sich am Coupé. Der 420d, die leistungsärmste Variante, kommt mit einem 184 PS starken Diesel daher, der Herstellerangaben zufolge lediglich 5,1 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Die Benzinerpalette startet mit dem 428i, einem Vierzylinder mit einer Leistung von 245 PS, der den 4er auf maximal 250 km/h beschleunigt. Die schnellste Variante, der 435i, ist mit einem Sechszylinder-Ottomotor ausgestattet, der eine Leistung von 306 PS aufweist. Auch hier setzt BMW bei 250 km/h die Grenze. Herstellerangaben zufolge verbraucht der 435i lediglich 7,5 Liter auf 100 Kilometer. An alle Motoren ist serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Optional sind allerdings auch eine Achtgang-Automatik sowie eine Achtgang-Sportautomatik möglich.

Teurer

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, und mit dem Gedanken spielt, sich ein neues 4er Cabriolet zuzulegen, muss tiefer in die Tasche greifen als beim Vorgänger, der derzeit noch für knapp 45.000 Euro erhältlich ist. Das 420d beginnt die Preispalette mit voraussichtlich 46.300 Euro. Der 420i soll knapp 48.000 Euro kosten. Der Reihensechszylinder 435i schlägt mit 54.000 Euro zu Buche. Alle Preise beziehen sich auf die Basisversionen. Die Ausstattung Modern Line ist für einen Aufpreis von 3.300 Euro zu haben, Luxury Line und Sport Line für jeweils 3.900 Euro extra. Außerdem wird ein M Sportpaket angeboten. Dies soll 5.200 Euro extra kosten.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>