Neuer Erfolg für deutsche Autolobby

Seit Monaten wird in Brüssel über die härteren CO2-Grenzwerte für PKW gestritten. Der Plan sieht vor, bis 2020 eine Obergrenze von 95 Gramm CO2 pro Kilometer einzuführen. Dagegen stemmt sich allerdings die Bundesregierung, da sie mit dieser Regelung die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Fahrzeughersteller bedroht sieht. Allein in diesem Jahr ließen die Vertreter der Bundesregierung mehrere EU-Treffen platzen, auf denen die neue Regelung beschlossen werden sollte. Nun konnte die Autolobby einen weiteren Sieg für sich verbuchen.

 

Regelung erst ein Jahr später

Die Verhandlungspartner haben sich auf einen Kompromiss einigen können, der die Umweltschutzregeln deutlich aufweicht. Der Europäische Rat unter der Leitung Litauens schwächte das Vorhaben, die CO2-Obergrenze im europäischen Durchschnitt auf 95 Gramm pro Kilometer für Neuwagen festzulegen, in zwei Punkten ab. Demnach müssen die Fahrzeughersteller die neuen Regeln statt 2020, wie ursprünglich geplant, erst ein Jahr später einhalten. Bis zum 31. Dezember 2020 muss die durchschnittliche Obergrenze nur zu 95 Prozent erreicht werden.

Supercredits für Elektroautos

Zudem sprach sich der Rat für sogenannte Supercredits ein. Im Portfolio befindliche Elektrofahrzeuge können sich stärker auf den durchschnittlichen CO2-Ausstoß eines Fahrzeugherstellers auswirken als bislang geplant. Demnach sollen pro Elektroauto in den ersten zwei Jahren 7,5 statt wie gefordert nur 2,5 Gramm pro Kilometer in die Berechnung einfließen. Die Aufweichung ist ein Sieg für die aggressive deutsche Autolobby, die mittlerweile in Brüssel starke Allianzen gebildet hat. Aufatmen können nun vor allem die Hersteller großer Premiumfahrzeuge wie Daimler und BMW, die im Falle der strengeren Regeln einen Teil ihrer Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt hätten.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>