Nissan Note: Geräumiger Musterknabe

Als Nachfolger des Nissan Almera wurde der Minivan damals noch als Tone präsentiert. Zur Markteinführung veränderte man die Buchstabenfolge und aus Tone wurde der Nissan Note, der seit 2006 in Deutschland erhältlich ist. Obwohl man den praktikablen Minivan nicht häufig im Straßenbild sieht, überzeugt er in ersten Gebrauchtwagentests durch erstaunliche Zuverlässigkeit.

Der Japaner basiert auf derselben Plattform wie der Renault Modus und auch die Motoren stammen von dem französischen Autobauer. Der Note wird in Deutschland serienmäßig mit ABS, Zentralverriegelung und mehreren Airbags ausgeliefert. ESP ist allerdings nur mit der stärksten Motorisierung serienmäßig, in Verbindung mit anderen Motoren kostet es Aufpreis. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt lohnt sich allerdings der Sicherheit zuliebe die Suche nach einem Modell mit ESP.

Ein besonderes Highlight des Nissans ist der variable Innenraum, der als Maximalwert stolze 1332 Liter Gepäck fasst. Doch auch mit Passagieren im Fond lässt sich das Volumen des Kofferraums dank Verschieben der Sitzbank, einem doppelten Boden und vielen Staufächern sehen. Die Materialien des Innenraums sind allerdings dem Preisdruck geschuldet. So dominiert vor allem Plastik im Interieur des Notes.

Ein angenehmes Fahrwerk und kräftig packende Bremsen beherrschen den positiven Fahreindruck. Motorenseitig gibt es im Nissan Minivan zwei Benziner und drei Diesel, die den knapp 1,2 Tonnen schweren Kleinwagen angenehm schnell beschleunigen. Während die Benziner günstigen Unterhalt und Anschaffungspreis bieten, überzeugen die Diesel-Motoren durch ruhigen Lauf und Zurückhaltung beim Spritverbrauch. So erreicht der 1,5-Liter-dCI mit 86 PS bei angenehmem Durchzug einen Normverbrauch von 5,1 Litern. Problematisch ist bei den Dieseln, dass erst seit 2007 ein Partikelfilter serienmäßig verbaut ist. Frühere Modelle können allerdings gegen Aufpreis nachgerüstet werden. Im Fall der Benzinmotoren reicht schon die kleinste Motorisierung mit 1,4 Liter Hubraum und 88 PS. Der größere 1,6-Liter-Motor enthält zwar ESP serienmäßig im Ausstattungsumfang, fällt aber durch lauten Lauf negativ auf.

Die bisherigen Erfahrungen mit dem Note als Gebrauchtwagen bescheinigen dem Minivan eine gute Zuverlässigkeit. Wenn es Probleme gibt, dann sind Ölverlust am Motor oder die Elektrik schuld. Auch preislich ist der Note eine Empfehlung. Gebraucht gibt es den Note bereits ab 5000 Euro. Ein Preis-Leistungs-Tipp ist ein 1,5-Liter-Diesel ab 2007, der bei 5800 Euro beginnt und bereits ab Werk mit Partikelfilter ausgestattet ist.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 + fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>