Ohne Zwischenfälle in den Urlaub Die richtigen Urlaubsvorbereitungen fürs Auto

Kurz vor der Urlaubssaison planen viele Autofahrer eine Reise mit dem eigenen Auto. Damit diese Fahrt ruhig und entspannt ans gewünschte Ziel führt, sollten einige Dinge beachtet werden.

Zuerst ist eine technische Durchsicht des Autos zu empfehlen, um möglichst ohne Pannen den Urlaubsort zu erreichen. Da sollte zunächst der Ölstand kontrolliert und gegebenenfalls nachgefüllt werden. Und bei der Gelegenheit kann der Fahrer eine Sichtkontrolle auf eventuelle Undichtigkeiten am Motor oder Getriebe vornehmen. Eine Überprüfung des Füllstandes der Kühlflüssigkeit, der Scheibenwischanlage und die Ausgleichbehälter für Servolenkung und Bremsanlage sind auch notwendig. Bei der Batterie muss eine Kontrolle des Säurestandes und der Säuredichte erfolgen, damit es nicht gerade in der Urlaubszeit zum Totalausfall der Batterie kommt. Die Räder sollten auf den benötigten Luftdruck gebracht werden, da das Fahrzeug in den meisten Fällen durch viel Gepäck schwer beladen ist. Dabei sollte das Reserverad nicht vergessen werden. In diesem Zusammenhang kann auch die Profiltiefe der Reifen gecheckt werden. Die empfohlene Mindestprofiltiefe bei Sommerreifen liegt bei 3 mm und 4 mm bei Winterreifen. Vor Reisebeginn ist auf jedem Fall eine Funktionsüberprüfung aller lichttechnischen Einrichtungen sowie der Hupe durchzuführen. Um stets eine gute Sicht zu behalten, ist vom Autofahrer auf einen einwandfreien Zustand der Wischerblätter zu achten. Damit auf der Reise die Abgasanlage nicht plötzlich laut wird oder im schlimmsten Fall auf der Straße landet, ist auch hier ein fachmännischer Blick drauf zuwerfen. Pflicht-Zubehör wie das Warndreieck, der Erste-Hilfe-Kasten, das Bordwerkzeug, die Warnwesten und die Rettungsdecke müssen selbstverständlich immer erreichbar im Fahrzeug vorhanden sein. Weiterhin sollte an hilfreiches Sonderzubehör gedacht werden, wie zum Beispiel ein Abschleppseil, Überbrückungskabel, Taschenlampe, Reserveschlüssel und speziell für den Winterurlaub Schneeketten, Eiskratzer und Enteisungsspray. Sollte die Fahrt im Sommer in die wärmeren Länder gehen, ist eine Wartung der Klimaanlage ratsam. Ferner darf eine Kontrolle der Bremsenfunktion nicht vergessen werden. Wer sicher gehen will, dass sein Fahrzeug fit für die Urlaubsreise ist, lässt es vom Fachmann überprüfen. Viele Autohäuser bieten ein „Urlaubs-Check“ zum Komplettpreis an.

Bei den Urlaubsvorbereitungen ist nicht nur die technische Überprüfung wichtig. Viele andere Sachen müssen auch bedacht werden, wie zum Beispiel das Mitführen von Telefonnummern der  Hilfe-Partner und der Versicherungen. Auch die kompletten Fahrzeugpapiere mit grüner Versicherungskarte bei Auslandsfahrten dürfen nicht vergessen werden. Ebenso wichtig ist es im Ausland die Verkehrsregeln und –vorschriften, wie zum Beispiel zulässige Höchstgeschwindigkeit, zu kennen. Vor der Auslandsreise sollte sich der Fahrer auch darüber informieren, ob er für dieses Land einen internationalen Führerschein, eine Visa oder eine Autobahn-Vignette benötigt.

Ist die Überprüfung des Fahrzeuges abgeschlossen und soweit an alles gedacht, sollte die Reiseroute sowie der Abreisetermin festgelegt werden. Freitage und Samstage sind hierbei ungünstige Reise-Start-Tage. Um Staus zu vermeiden, sind Tage in der Woche zu empfehlen. Des Weiteren ist der Sonntag für die Rückreise auch nicht ideal. Kann trotz Planung nur am Wochenende gestartet werden, muss mit eventuellen Staus gerechnet werden. Damit der Fahrer nicht müde wird und alle erholt das Urlaubsziel erreichen sollten alle zwei Stunden Pausen eingeplant werden.

Ohne Zwischenfälle in den Urlaub Die richtigen Urlaubsvorbereitungen fürs Auto
Bewerten Sie den Artikel