Opel GT – das Cabrio des Jahres 2007

Im Frühjahr 2007 kam der Roadster auf den europäischen Markt. Er war der Nachfolger vom Opel Speedster, hatte einen Frontmotor und einen Heckantrieb und wurde 7519 mal in Wilmington gebaut. Wer nun mit dem Finger auf der Landkarte sucht, dem sei gesagt Wilimington liegt in Delaware, das ist ein Bundesstaat in der USA. Die Idee war einfach, ein klassischer Roadster der zurück zu den Wurzeln sollte. Ein sportliches Cockpit, ein Stoffverdeck, breit gebaut und flach gelegt. Eine lange Motorhaube mit kurzem Heck. Apropo Motorhaube, unter der Motorhaube ist ein Turbo-Motor mit Benzindirekteinspritzung verbaut gewesen, welcher 264 PS auf die Hinterachse brachte. Der Sprint von 0 auf 100 km/h schaffte man mit dem Opel GT unter 6 Sekunden, den Bodenkontakt halten die Reifen auf den 18″ Aluminiumfelgen. Wer schnell unterwegs ist, muss sich auf das Fahrzeug verlassen können. Ähnlich wie bei der legendären Corvette ist der Mitteltunnel ein tragendes Bauteil, und die Längsträger sind hydrogeformt. Bei der Technik werden Komponenten aus Stahl mit Hilfe von einem hohen (sehr hohen) Wasserdruck verformt. Der Opel GT ist 4.100 mm lang, 1.813 mm breit, 1.274 mm hoch und hat einen Radstand von 2.415 mm, mit knapp 1,4 Tonnen ist der GT allerdings über 400 kg schwerer als der Vorgänger (der Speedster) hat allerdings serienmäßig eine Klimanlage an Bord, die es beim Speedster nicht gab.


© GM Corp

Beim Fahrwerk überließ man nichts dem Zufall, alle Räder sind an doppelten Dreiecksquerlenkern aus geschmiedetem Aluminium aufgehängt, der Schwerpunkt liegt tief, die Torsionsstütze zwischen Getriebe und Hinterachse unterdrückt Lastwechsel-Reaktionen. Rundum wurden Scheibenbremsen verbaut, ein ABS, eine Traktionskontrolle und das ESP greifen ein, den Wirkungsgrad von der TC und vom ESP kann der Fahrer allerdings einstellen / ausstellen. Bei einer Geschwindigkeit von bis zu 230 km/h macht nicht nur das Kurvenräubern Spaß. Der Motor ist sehr drehfreudig, die Benzin Direkteinspritzung, die doppelte Nockenwellenverstellung und die beiden Ausgleichwellen sind die wesentlichen Bauteile des 2.0 Liter großen Benzinmotor mit 4 Zylinder. Die Kurbelwelle ist aus Stahl geschmiedet. Für die Leistung von 264 PS ist der zweiflutige Turbolader mit Ladeluftkühlung verantwortlich. Dabei verbraucht der GT knapp unter 10 Liter Super bleifrei auf 100 Kilometer. 8×18-Zoll-Leichtmetallräder mit der Bereifung in der Größe 245/45R18 sehen nicht nur gut aus sondern halten auch was sie versprechen, leider sind sie auch recht teuer. Zum Einkaufen kann man mit dem Opel GT Roadster natürlich nicht fahren, er bietet nämlich kaum Staufläche.

Opel GT – das Cabrio des Jahres 2007
Bewerten Sie den Artikel