Opel Kadett D Cabrio – seltener Umbau …

Die Firma Bieber Cabriolet in Borken erfüllte damals für viele Opel Kadett D Fahrer den Traum von einem offenen Fahrgefühl, Bieber baute nämlich den Opel Kadett D zum Cabrio um, bzw. konnte der geübte Selberschrauber auch einen Umbau-Satz bei Bieber bestellen. Bieber war damals echt ein Name, es gab dort auch Umbausätze für den VW Käfer, den VW Golf 1, den VW Golf 2 und sogar für den Porsche 924. Inzwischen ist so ein Fahrzeug mehr als nur selten geworden, klar, den normale Kadett D gibt es auf den deutschen Straßen ja auch kaum noch. Von 1985 bis 1992 wurden ca. 260 Fahrzeuge des Kadett D mit dem Bieber Cabrio Umbaukit umgebaut. Für den Umbau war es damals unerheblich ob der Kadett D eine große oder eine kleine Heckklappe hatte, nur ein 2 Türer musste es sein (und natürlich kein Kombi). Luxus wurde damals klein geschrieben, wenn man offen fahren wollte musste man die hinteren Seitenscheiben händisch entfernen und verstauen, dafür gab es für den Umbaukit keine PS-Beschränkung (hach, die gute alte Zeit). Während man sich heute für jede GFK-Stoßstange gedanken über die Höchstgeschwindigkeit macht, durfte man damals z.B. auch einen Kadett D GTE zum Cabrio umbauen.

Der original Bieber-Umbau wurde übrigens mit einem Typenschild versehen, daran erkennt man originale Umbauten recht schnell, sofern noch vorhanden ist das Schild an der Rücksitzbank. Es gab wohl auch eine Handvoll Cabrio Umbauten von Baumgärtner, aber davon dürften nun wohl keine mehr auf der Straße rumrollen sowie einen Kadett D Aero. Ein Opel-Händler hat diese damals bei der Fa. Welsch in Auftrag gegeben, von den Kadett D Aero Modellen gibt es allerdings wohl nur noch 2 Stück die in der Szene als unverkäuflich gelten.

Die meisten Kadett D Modelle haben ja inzwischen den Kampf gegen den Rost verloren, hin und wieder werden tatsächlich noch Opel Kadett D Cabrio Modelle angeboten, hier muss man aber wirklich mehrfach hinsehen, denn auch wenn die Die Elektronik vom Kadett D eigentlich fehlerfrei läuft muss man sich die Karosserie gut anschauen. Neben den von aussen schon sichtbaren Teilen sollte man besonders auf die Endspitzen, die Lampentöpfe und im Motorraum den Bereich Federbeindom und Wasserkasten bzw. A-Säule besonders im Augenschein nehmen. Die Ersatzteil Situation beim normalen Kadett D ist ja schon angespannter geworden, für das Cabrio Ersatzteile zu bekommen ist fast unmöglich.

Opel Kadett D Cabrio – seltener Umbau … 3.00/5 (60.00%) 1 vote

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs − 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>