Porsche 356

Der Porsche 356 stellt eine Zäsur in der Geschichte des Fahrzeugherstellers dar, ist er doch das erste Modell, das in Serie hergestellt wurde. In dem Wagen wurden bereits die Qualitäten realisiert, die Porsche auch heut noch ausmachen – solide, agil und sparsam im Verbrauch. Leider war es mit der Sportlichkeit noch nicht allzu weit her.

74189

Foto: © Thomas Max Müller/pixelio.de

 

Anfangs magere Leistung

Sicherheit auch bei Spitzengeschwindigkeiten, versprach der Fahrzeughersteller. Leider war zu Anfang der Motor zu schmalbrüstig, um das Fahrzeug auf gefährliche Geschwindigkeiten zu bringen. Magere 35 PS leistete der 1,1-Liter-Boxer, den das Urmodell im Heck hatte. Die erste Serienversion hatte mit einer Leistung von 40 PS einen etwas stärkeren Antrieb, der jedoch ebenfalls kaum eine sportliche Fahrweise zuließ. Das allerdings sollte sich über die folgenden Jahre ändern, die Motorisierung des 356 wurde potenter, bis sie schließlich im 2000 GS mündete, der über einen 2,0-Liter-Boxer verfügte, der 130 PS leistete.

74219

Foto: © Thomas Max Müller/pixelio.de

Seltener Sportler

Damit wurde endlich auch die Motorisierung der Optik gerecht, die einen klassischen Sportwagen ausmacht. Der Porsche war spartanisch, verfügte über keinen überflüssigen Schnickschnack wie Ablagen, Sonnenblenden oder eine Heizung. Die aerodynamische Linienführung des 256 versprach sportliche Dynamik. Wie es sich für einen offenen Sportler gehört, kam der 356 mit einem dicken, aber leichten Softtop daher, das mit wenigen Handgriffen hinter den Sitzen verstaut werden konnte. Wer auf der Suche nach einem Porsche 356 ist, braucht leider eine gehörige Portion Glück. In der Wirtschaftswunderzeit konnte sich kaum jemand den Sportler leisten konnte. Von den 4.000 in der jungen BRD verkauften Exemplaren sind heute weniger als 1.000 Stück zugelassen, so dass sie mit entsprechend hohen Preisen gehandelt werden.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 × = zwanzig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>