Andrea bei der Kontrolle des Reifendrucks

Reifendruck regelmäßig prüfen

Es ist unbequem und wird gern vergessen. Dennoch sollte der Reifendruck aus Sicherheitsgründen regelmäßig überprüft werden. Sonst drohen gefährliche Reifenplatzer, warnt die KFZ-Prüforganisation KÜS. Und diese können bei hohen Geschwindigkeiten tödliche Konsequenzen nach sich ziehen.

 

Andrea bei der Kontrolle des Reifendrucks

Foto: © GTÜ/pixelio.de

Sicherheitsgefahr und Spritfresser

Doch auch wenn der Reifen nicht platzt, gefährdet ein unzureichender oder zu hoher Reifendruck die Sicherheit, da die Fahrstabilität leidet. Zudem verlängert sich der Bremsweg und der Kraftstoffverbrauch steigt an. Und das ist nicht wenig. Die Prüforganisation schätzt, dass bei einem Reifendruck, der 0,5 bar unter dem vom Hersteller vorgeschriebenen Druck liegt, der Spritverbrauch durchschnittlich um einen Liter pro hundert Kilometer steigt. Besser für den Verbrauch ist es, einen geringfügig höheren Druck aufzupumpen, da dieser hilft, ein wenig Kraftstoff einzusparen. Mehr als 0,3 bar sollte der erhöhte Druck den empfohlenen Wert jedoch nicht überschreiten.

Lebensdauer sinkt

Darüber hinaus leidet die Haltbarkeit der Reifen. Tests der Organisation KÜS zufolge erreicht ein Pneu, der dauerhaft mit einem Reifendruck betrieben wird, der 40 Prozent unter dem empfohlenen Druck liegt, nur noch 60 Prozent seiner Lebensdauer. Der Reifendruck sollte getestet werden, wenn die Reifen noch keine Betriebstemperatur erreicht haben, da sich Gase bei Wärme ausdehnen und so einen höheren Reifendruck vorgaukeln. Welchen Druck der jeweilige Pneu haben sollte, ist auf einem Aufkleber am oder im Wagen zu finden. Zumeist befindet sich dieser auf der Innenseite des Tankdeckels oder des Türholmes. Auch in der Betriebsanleitung ist der Wert vermerkt. Bei Neuwagen übernimmt ab November 2014 die Technik die Überwachung des Reifendruckes, ab dann ist ein automatisches Kontrollsystem vorgeschrieben.

Bewerten Sie den Artikel

Ein Gedanke zu „Reifendruck regelmäßig prüfen

  1. Hallo, der Bericht ist sicherlich eine Hilfe für alle die, die es mit dem druck nicht so richtig drauf haben :) aber man sollte auch nicht die Reifenwahl außen vor lassen, denn die spielt eine große rolle. Es muss auch nicht gerade der teuerste reifen der beste sein, auch paar Billigprodukte habe es auf das Treppchen vieler Tests geschafft. Man kann sich heute zu tage im Internet informieren und sogar fast alles online bestehlen.
    Gute fahrt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>