Reifenpanne – So wechseln Sie Ihr Rad

Autoreifen wechseln

 Ein ungutes Gefühl, wenn der Reifen platzt oder platt ist, wenn Sie mit ihrem Auto losfahren wollen. In beiden Fällen hilft nichts anderes, als den defekten Reifen zu wechseln. Mit dem passenden Werkzeug ist das schnell gemacht. Wir erklären Ihnen hier wie.

Und so gehen Sie Schritt für Schritt vor:

  1. Ziehen Sie die Handbremse an und legen den ersten Gang ein, bzw. bei Automatik schalten Sie auf “p”.
  2. Holen Sie den Wagenheber, das Ersatzrad und notwendiges Werkzeug hervor und legen sich alles zurecht.
  3. Hebeln Sie die Radkappe ab. Das geht am besten mit dem spitzen Ende des Radmutternschlüssels.
  4. Lösen Sie die Radmuttern ca. eine halbe Umdrehung.
  5. Setzen Sie den Wagenheber an. Wo genau die Aufnahmepunkte sind, darüber informiert Sie normalerweise die Bedienungsanleitung Ihres Wagens.
  6. Heben Sie nun das Auto mit dem Wagenheber soweit an, dass sich das Rad vom Boden löst.
  7. Jetzt können Sie die Radmuttern komplett abschrauben.
  8. Nehmen Sie das defekte Rad ab und legen es am besten unter das Fahrzeug.
  9. Heben Sie das Reserverad an und setzen Sie es auf.
  10. Die Radmuttern schrauben Sie nun handfest an.
  11. Das defekte Rad können Sie nun unter dem Fahrzeug hervorholen und verstauen.
  12. Lassen Sie das Fahrzeug wieder runter.
  13. Ziehen Sie die Radmuttern über Kreuz an.
  14. Jetzt können Sie das Werkzeug und das Warndreieck wieder verstauen und weiter fahren.
  15. Nach ca. 50 km fahren Sie spätestens zur nächsten Tankstelle, überprüfen den Reifendruck und ziehen die Reifenmuttern noch einmal fest.

Bei nächster Gelegenheit lassen Sie die Radmuttern in einer Werkstatt auf korrektes Anzugs-Drehmoment überprüfen. Dies ist für die Sicherheit des ausgetauschten Reifens unabdingbar.

Bewerten Sie den Artikel