Reifeprüfung

In vielen Filmen sind die Autos mehr als nur Statisten, die die Darsteller von A nach B bringen und sonst nur ruhig im Hintergrund rumstehen und eine hübsche Kulisse bilden. Und manchmal haben sie das Potential, in verschiedenen Szenen ihren menschlichen Filmkollegen die Show zu stehlen. Einer dieser Stars ist unbestritten der Alfa Romeo Spider aus dem Film „Die Reifeprüfung“.

23994

Macht auch heute noch Spaß – Der Alfa Romeo Spider von 1966 Foto: © Jan von Bröckel/pixelio.de

 

Smart und elegant rauscht Dustin Hoffman im offenen Spider über die amerikanischen Highways, während aus dem Autoradio die unverwechselbare Melodie des Simon-and-Garfunkel-Songs „Mrs. Robinson“ dudelt. Die Szene ist fest im kulturellen Bewusstsein einer Generation verankert und auch die meisten jüngeren werden sie kennen. Der Coming-of-Age-Streifen aus dem Jahre 1967 hat genau wie der heimliche Star des Films, das italienische Cabrio Alfa Romeo Spider, Kultstatus erlangt.

Und auch heute noch hat der Spider, der in den USA immer noch den Beinamen „The Graduate“ trägt, nichts von seinem Charme verloren und macht eine gute Figur. Dabei kommt er ohne den überflüssigen Schnickschnack aus, der heutzutage in vielen Cabrios verbaut wird. Auch die Motorisierung des Basismodells, das 1966 auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt wurde, klingt für heutige Verhältnisse bescheiden. Das italienische Cabrio wurde zunächst von einem 1,3-Liter-Benziner angetrieben, der eine Leistung von 88 PS aufwies. Allerdings reichte die schon aus für ein Fahrzeug, das vollgetankt lediglich 990 Kilogramm wog. Der Spider erreichte mit dieser Motorisierung immerhin eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h und knackte die 100-km/h-Grenze nach 13,9 Sekunden.

Kurz darauf wurde der Spider jedoch noch mit Motoren ausgerüstet, die Geschwindigkeitsfanatikern etwas mehr entgegenkamen. In der stärksten Ausführung, angetrieben von einem 1.750 Veloce mit 1,8 Litern und einer Leistung von 113 PS, erreichte der Spider knapp 190 km/h. Serienmäßig war das italienische Cabrio, das bis in dieser Ausführung bis 1969 hergestellt wurde, mit einem Fünfganggetriebe und Scheibenbremsen ausgestattet. Damit ist der Spider auch für moderne Straßenverhältnisse bestens aufgestellt. Und da derartige Oldtimer nicht nur Spaß machen, wenn man damit den Sommer genießt, sondern auch immer eine gute Wertanlage sind, die bei guter Pflege an Wert gewinnt, bleibt nur zu raten, nicht zu zögern, wenn man über ein Angebot stolpert, sondern zuzuschlagen. Und nicht den passenden Soundtrack bei der Ausfahrt zu vergessen.

Reifeprüfung
Bewerten Sie den Artikel