Royaler Lademeister, der neue Jaguar XF Sportbrake

Jaguar wagt nach nur mäßigem Erfolg in der Vergangenheit nun mit dem neuen Jaguar XF Sportbrake einen Neuanfang in der Welt der Kombis, welcher schon vor dem Modellstart im Herbst einen gelungenen Eindruck macht

Kombi und Jaguar? Da war doch schon mal was und ging völlig nach hinten los. Vielleicht erinnert sich noch der ein oder andere an den Jaguar Estate den keiner haben wollte. Ihm wurde besonders die Lastigkeit zum Ford Mondeo zum Verhängnis und so konnte sich der Kombi bei den Fans der englischen Nobelmarke nicht durchsetzen. Zudem fehlte dem Estate der typische Charakter der Marke mit dem Raubtier im Logo. Ganz anders sieht es aber beim neuen Jaguar XF Sportbrake aus, welcher auf nun auf dem Autosalon in Genf vorgestellt wird. Auf Basis des XF kommt der royale Lademeister im Herbst auf den Markt und startet bei rund 48.000 Euro Einstiegspreis. Dafür bekommt man aber schon rein optisch einen echten Hingucker vor die Tür gestellt, der zudem auch trotz der tief nach hinten verlaufenden Dachlinie das Potential zum echten Familienkombi hat. Bis zu 1675 Liter Ladevolumen stehen im Heck des neuen Jaguar XF Sportbrake zur Verfügung und überzeugen zusätzlich mit einem ebenen Ladeboden. Zum Modellstart wird es den Jaguar XF Sportbrake nur mit Dieselmotoren und einer Achtstufenautomatik von ZF geben. Die Selbstzünder leisten in mehreren Stufen zwischen 190 und 275 PS. Neben dem sportlichen, eleganten und pfiffig gemachten Design, was besonders am Heck der Raubkatze auffällt, bietet der neue Jaguar XF Sportbrake viel Platz und eine serienmäßig luftgefederte Hinterachse mit Niveauregulierung.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− drei = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>