Sauschneller Crossover, der Nissan Juke R

An ein recht krasses Projekt, hat sich der japanische Autohersteller Nissan gemacht. Die haben sich nämlich einfach ihren kleinen Crossover, den Nissan Juke genommen und ihn mal eben mit dem Nissan GT-R gekreutzt. Raus gekommen, ist der wohl schnellste Crossover überhaupt. Der kleine Kompakte von Nissan, hört auf den Namen Juke-R und wird von einem 3,8l Bi-Turbo V6 befeuert. Stramme 530 PS bringt der Nissan Juke R auf die Straße, genauso wie der große GT-R Bruder, ebenso haben die beiden das Doppelkupplungsgetriebe in Transaxle-Bauweise und den Allradantrieb gemeinsam. Auch im Innenraum des Nissen Juke R haben sich die Japaner ausgetobt. Neben einem überarbeitetem Armaturenbrett, fand auch das LCD-Display aus dem GT-R seinen Platz. Sportliche Schalensitze und ein Überrollkäfig vermitteln echtes Rennsportfeeling und auch optisch lässt der Nissan Juke R keine Zweifel aufkommen, er zeigt ganz klar wo er hin gehört und sich am wohlsten fühlt, auf der Rennstrecke. Ob der schnelle Nissan Juke R in Serie gehen wird, ist noch nicht klar, bisher handelt es sich um zwei Prototypen und das soll vorerst auch so bleiben.

Sauschneller Crossover, der Nissan Juke R
Bewerten Sie den Artikel