Scheinwerfer

Die Scheinwerfer von Kraftfahrzeugen werden auch als Fahrzeugscheinwerfer oder KFZ-Scheinwerfer bezeichnet. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Fahrzeugbeleuchtung und unterliegen praktisch einer kontinuierlichen Weiterentwicklung. In vielen Ländern der Welt sind Scheinwerfer an LKW, PKW und Motorrad Pflicht. Sie sorgen auch bei widrigen Umweltbedingungen für eine bessere Sicht für den Fahrzeugführer oder für Sichtbarkeit des Fahrzeuges gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern, beispielsweise bei Dunkelheit oder Regen. In einer ihrer wichtigsten Funktionen leuchten sie die Fahrtstrecke aus und ermöglichen eine Verbesserung bei dem Erkennen von Hindernissen. Wobei mitlenkende Scheinwerfer, die dem Lenkradeinschlag folgen, sich jahrelang nicht durchsetzten konnten, so dass insbesondere bei älteren Fahrzeugen beim Abbiegen ein „toter“ bzw. nicht ausgeleuchteter Bereich entsteht.

Funktionsweise von Scheinwerfern

Wie die Ausleuchtung im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben von Scheinwerfern ausgeprägt ist, hängt auch von ihrem technischen und strukturellen Aufbau ab. Zum Einsatz kommt in der Regel ein asymmetrisches Abblendlicht, welches den rechten Fahrzeugrand ausleuchtet. Zudem verfügen moderne Scheinwerfer meist über ein Abblendlicht und ein Fernlicht, die selektiv vom Fahrer ein und ausgeschaltet werden können. Einige Fahrzeuge sind heute auch mit Gegenlichtsensoren ausgestattet, die als Teil des Fahrassistenzsystems das Fernlicht bei Gegenverkehr automatisch abschalten, was im Allgemeinen üblich ist, um die Blendung des Gegenverkehrs zu mindern. Als Leuchtmittel kommen heute in Fahrzeugen unterschiedliche technologische Lösungen zum Einsatz. Dies sind beispielsweise Halogenlampen, Xenonlampen oder auch LEDs, die in den neuen LED Scheinwerfern zum Einsatz kommen.

Aufbau von Scheinwerfern

Der Aufbau von Scheinwerfern setzt sich heute meist aus mehreren Komponenten zusammen. In der Regel sind dies ein Parabolspiegel als Reflektor, eine davor befindliche Lampe und ein Scheinwerferglas, welches dem Schutz und zugleich der Lichtstreuung dient. Meist ist das Scheinwerferglas dabei strukturiert und linsenförmig gestaltet. Die Reflektoren der Scheinwerfer sind meist in Bereiche segmentiert, die bei der Beleuchtung einen spezifischen Teil übernehmen. Bei neuen Fahrzeugen werden zudem in den Scheinwerfer auch vermehrt die Fahrtrichtungsanzeiger integriert mit dem Ziel, die Aerodynamik der Fahrzeuge zu optimieren.

Aufgaben von Scheinwerfern

Durch ihre Ausleuchtung erhöhen die Scheinwerfer sowohl die eigene Sicherheit, als auch die von anderen Verkehrsteilnehmern und ermöglichen eine schnelle Fortbewegung. Anderen zeigen die Scheinwerfer die Fahrzeugabmessungen und die Fahrtrichtung an. In Deutschland strahlen Scheinwerfer in der Regel mit weißem Licht, bzw. in Ausnahmefällen mit gelbem Licht. Das Licht der modernen Xenonscheinwerfer verfügt zwar über eine leicht bläuliche Färbung, es gilt jedoch auch als weiß, wodurch dieses bei Fahrzeugen in der Regel auch zulässig sein kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>