Schlechte Nachrichten für Toyota-Fans

Die neue Studie des japanischen Fahrzeugherstellers Toyota im März auf dem Genfer Autosalon ließ viele Augen glänzen. Und die Ankündigung, mit dem Toyota FT 86 Open Concept eine Cabrio-Version des schnittigen Sportcoupé GT 86 in Serie auf den Markt zu bringen, ließ Toyota-Fans selig werden. Doch nun müssen die Anhänger des japanischen Fahrzeugherstellers ganz stark sein.

24703

Schlechte Nachricht für Fans des japanischen Fahrzeugherstellers Toyota. Das Cabrio FT 86 ist vom Tisch Foto: © Erich Westendarp/pixelio.de

 

Noch im März klang es wie ein Traum. Der beliebte GT 86 bekommt mit dem FT 86 ein Cabrio zur Seite gestellt. Der offene Roadster sollte mit einem faltbaren Softtop ausgerüstet zu einem ernsthaften Gegner des beliebten MX-5 von Mazda werden. Zum Grundmodell GT 86 wurde beim FT 86 kaum etwas verändert. Der Gewichtsverlust durch das neue Softtop wurde durch die zusätzlichen Materialien ausgeglichen, mit denen die Japaner die Karosserie des Cabrios versteift haben. Mit einem Gewicht von 1.257 sollte der FT 86 annähernd so viel wiegen wie der GT. Auch am Antrieb sollte nichts verändert werden. Das Cabrio sollte ebenfalls vom 200 PS starken 2,0-Liter-Boxer angetrieben werden und ein Sechsganggetriebe haben.

Ab 2014 sollte das Cabrio in Serie gehen. Doch nun müssen die Japaner ihre Fans leider enttäuschen. Der Fahrzeughersteller ist offenbar von den Plänen abgerückt, eine offene Version des GT in Serie auf den Markt zu bringen. Der Grund sei, dass Studien der Resonanz und der Prognosen ergeben hätten, dass eine Oben-Ohne-Version des GT einfach nicht rentabel genug sei. Und auch ein Update des GT 86 werde es den Angaben der Japaner nicht geben. Eine schnellere Ausgabe des Flitzers ist derzeit nicht in Planung. Experten erwarten jedoch einige neue Upgrades und Bauteile des Haustuners TRD.

Schlechte Nachrichten für Toyota-Fans
Bewerten Sie den Artikel