38140

Schutz vor dem Winter

Wer sein Auto noch nicht winterfest gemacht hat, hat in diesem Jahr Glück. Die kalte Jahreszeit hat uns bisher mit Eis und Schnee weitgehend verschont. Doch der Winter kommt bestimmt. Noch ist etwas Zeit, sein Fahrzeug vor den Einflüssen der Umwelt und von Menschenhand gemachten Problemen zu schützen.

38140

Im Winter benötigen Unterboden und Lack besondere Pflege Foto: © erysipel/pixelio.de

 

Unterbodenschutz

Schmelzwasser, Straßendreck, Split und Streusalz sind für sich schon ärgerlich, aber in Kombination sind sie schädlich für das Auto. Die Korrosion ungeschützter Fahrzeugteile ist vorprogrammiert. Gerade der Unterboden, an den kaum jemand denkt, ist den winterlichen Einflüssen ausgesetzt und leidet. Dabei kann eine einfache Unterbodenversiegelung schon einiges verhindern.

Lack auf Kratzer überprüfen

Doch nicht nur der Unterboden ist den Einflüssen ausgesetzt. Generell gilt, dass auch im Winter das Fahrzeug regelmäßig gewaschen werden sollte. Gerade jetzt ist es wichtig, um den winterlichen Schmutz und das Streusalz abzuwaschen, bevor es dem Lack schadet. Eine Wachsschicht schützt den Wagen zusätzlich. Allerdings sollte es mit der Waschstraße auch nicht übertrieben werden, da auch die eingesetzten Chemikalien und Bürsten können, zu oft eingesetzt, für den Lack eine Herausforderung sein. Dies gilt besonders für matte Lacke, die im Winter zum Problem werden können. Der Lack sollte bereits vor dem Winter genau unter die Lupe genommen werden. Schwachstellen in der sehr dünnen aber leistungsstarken Schutzschicht des Fahrzeuges wie Kratzer bieten den idealen Angriffspunkt für Feuchtigkeit und Salz. Diese Stellen sollten unbedingt ausgebessert werden, sonst beginnt an diesen Stellen die Korrosion. Und wenn sich diese erst einmal ausgebreitet hat, wird eine Ausbesserung um einiges teurer und aufwendiger als eine kleine Lackreparatur.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − zwei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>