Seat Toledo: Spanier mit Golf-Wurzeln

Nach der Übernahme von Seat durch VW präsentierte man 1991 eine Limousine namens Toledo als neuen Vertreter der unteren Mittelklasse. Die erste Generation teilte sich die Technik mit der zweiten und dritten Golf-Generation und wurde zur Hälfte von VW entwickelt. Auch die Motoren der 1L genannten Generation stammten von VW und waren dem Golf entliehen. Bis 2009 gab es den Toledo in zwei weiteren Generationen, mittlerweile ist der Kompaktwagen zugunsten der größeren Limousine Exeo eingestellt. Das Angebot auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist dagegen noch lange nicht erschöpft, hier kann man besonders bei der bis 2009 gebauten dritten Generation Schnäppchen machen.

Zum Jahrhundertwechsel ersann man bei VW die zweite Generation des Seats und bediente sich wiederum den Ressourcen im eigenen Unternehmen. Statt Stufenheck gab es Fließheck, das Design war eigentlich für den Skoda Octavia geplant, der Wagen war fast baugleich mit VW Bora und Golf und das Interieur kam ursprünglich im Audi A3 zum Einsatz. Trotzdem begründete der Toledo der zweiten Generation mit seinem dynamischen Design das später für Seat typische Familiengesicht. Platz gibt es trotz der Größenverhältnisse einer Mittelklasse nicht im Überfluss. Der Kofferraum fasst 500 Liter und in der zweiten Sitzreihe fehlt für Erwachsene die Kopffreiheit.

Eine weitere Generation gab es nach nur fünf Jahren Bauzeit des Vorgängers im Jahr 2004. Hier überarbeitete man die Karosserie wiederum völlig und passte sich dem neuen Seat-Design an. Erstaunlich war jedoch in der neuen Baureihe der Gewinn an Höhe des Wagens, der ihn von außen fast zum Kompaktvan qualifiziert. So schwand zwar die typische Limousinenform, die starken Motoren blieben jedoch im Toledo. So standen Benziner mit 1,4 bis 2 Litern Hubraum und 86 bis 200 PS im Programm. Bei den Selbstzündern hatte man die Wahl zwischen einem 1,9-Liter-Motor und einem mit 2 Litern Hubraum. Die entsprechende Leistung reichte von 105 bis 170 PS.

Seit 2009 ist der Seat Toledo ohne Nachfolger eingestellt, auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist die Auswahl jedoch groß. Für ein Modell der zweiten Generation muss man hier mindestens 3.500 Euro investieren, die Fahrzeuge der letzten Generation beginnen bei 5.500 Euro. Einen Toledo mit starkem 2-Liter-Diesel bekommt man für etwa 9.000 Euro.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 − = sieben

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>