Sekundenschlaf – tödliche Falle Müdigkeit

Karl-Heinz Laube / Pixelio.de

Karl-Heinz Laube / Pixelio.de

In Folge vom Sekundenschlaf sterben jährlich unzählige Menschen auf Deutschlands Straßen. Das geht nämlich schneller, als man denkt. Chronische Müdigkeit ist für viele Menschen ein täglicher Begleiter und gehört mehr oder weniger zur „Normalität“. Dabei sollte man diese Dauermüdigkeit nicht unterschätzen, denn sie könnte zur tödlichen Falle werden. Auch Apnoe-Patienten zählen zum Kreis der besonders gefährdeten Risikogruppen. Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, mit Ihrer Müdigkeit umzugehen und richtig zu handeln.

 

So reagieren Sie richtig

Wenn Ihnen die Augen immer wieder zufallen, oder schnell schwerer werden, laufen Sie Gefahr, plötzlich einzuschlafen, ohne es wirklich zu merken. Selbst wenn Sie die Augen nur für einige Sekunden zumachen fährt Ihr Fahrzeug praktisch führerlos weiter. Kaffee, Tee und Energy Drinks helfen aber herzlich wenig bei Müdigkeit. Sie müssen aktiv etwas dagegen unternehmen. Viel besser ist es, wenn Sie sich an der frischen Luft ein wenig bewegen. Das bringt den Kreislauf besser in Schwung als eine Tasse Kaffee. Dazu müssen Sie wissen, dass die Wirkung von Kaffee sich erst nach ca. 20-30 Minuten entfaltet. Vorher wirkt Koffein eher beruhigend. Dasselbe gilt auch für schwarzen Tee und Energy Drinks, die Koffein enthalten.

 

Wer müde ist, muss schlafen

Wenn Sie merken, dass Sie müde werden, steuern Sie einen Parkplatz, oder eine Raststätte an, wo Sie etwas schlafen können. Selbst ein Nickerchen im Auto hilft gegen Müdigkeit. Wenn Sie die Möglichkeit haben, lassen Sie Ihren Beifahrer/Ihre Beifahrerin eine Weile fahren. Als Beifahrer können Sie beruhigt die Augen schließen und ein wenig Schlaf nachholen. Gegen Dauermüdigkeit sollten Sie aber in jedem Fall ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Oft liegt die Ursache an Vitaminmangel, der bekanntlich leicht zu beheben ist. Dennoch sollten Sie Ihren Arzt nach Rat fragen.

Bewerten Sie den Artikel