Sicher durch die kalte Jahreszeit

Ja so langsam aber sicher klopft Väterchen Frost an die Tür, die Tage werden kürzer und die Temperaturen fallen. Zeit für den alljährlichen Wintercheck! Besonders wichtig und ganz oben auf der Checkliste, sollte die richtige Bereifung stehen. Fallen die Temperaturen unter sieben Grad, ist es ratsam Winterreifen aufzuziehen. Als Faustregel gilt: Von O bis O, soll heißen, dass die Winterreifen am besten von Oktober, bis Ostern im nächsten Jahr aufgezogen werden. Wichtig und für die Sicherheit unerlässlich, ist ein tadelloser Zustand der Winterreifen. Sie sollten weder abgefahren noch porös sein. Eine optische Prüfung und das Nachmessen der Profiltiefe, sind in jedem Fall ratsam. Das macht man am besten mit einem Eurostück, verschwindet der äußere Rand der Münze in der Mitte des Profils, ist noch genug Guthaben übrig.

Weiter gehts zum Lichtcheck, denn eine funktionierende Beleuchtung am Auto, ist das A und O in der dunklen Jahreszeit. Für den Fall das den Lampen mal der Saft ausgeht, sollte man sich Ersatzglühlampen ins Auto packen und mitführen, um schnell auswechseln zu können. Damit das Auto auch bei Eiseskälte anspringt, muss die Batterie fit sein. Am besten mal ein Auge auf Batteriespannung und Flüssigkeitsstand werfen, um das schlimmste zu vermeiden. Bei wartungsfreien Batterien einmal auf das Alter der Batterie schauen und bei Bedarf nachladen oder austauschen. Auch der einwandfreie Zustand und die korrekte Spannung der Keilriemen ist wichtig, da z.B. bei zu geringer Riemenspannung der Lichtmaschine, diese die Batterie nicht mehr vernünftig aufladen kann. Apropos Flüssigkeiten: Wie steht es denn eigentlich um den Kühlerfrostschutz? Wer sich nicht sicher ist, sollte seiner Werkstatt einen Besuch abstatten und nachmessen lassen. Um die -25 Grad ist man in unseren Breitengraden hierzulande auf der sicheren Seite. In jedem Fall messen, nachfüllen oder gegebenfalls wechseln. Der Frostschutz ist auch für die Scheibenreinigungsanlage wichtig, denn frieren Konzentrat und Leitungen zu, kann die Scheibe bei starker Verschmutzung, nicht mehr durch die Anlage gereinigt werden. Für eine klare Sicht, sind ebenso vernünftige Wischerblätter wichtig. Sind sie eingerissen oder wischen nicht mehr ordentlich, sollten sie gegen neue ersetzt werden. Ist für genug Durchblick, Sicherheit und die richtige Bereifung gesorgt, geht es nun an das Winterzubehör und die letzten Feinheiten. Türschlösser fetten, Dichtgummis pflegen, Unterbodenschutz auftragen und den Lack mit einer Politur, sowie einer Versiegelung fit für die kalten Tage machen. Immer mit dabei und sinvoll: Scheibenkratzer, Türschlossenteiser, Starthilfekabel, warme Decke, Taschenlampe, Handfeger und vielleicht noch ein kleiner Klappspaten, um das Auto bei Bedarf aus den Fängen des Schnees zu befreien.

Gut vorbereitet kann der Winter ja kommen. Ein kleiner Tipp noch zur Fahrzeugpflege: Auch im Winter sollte das Auto regelmäßig gewaschen werden, um Dreck und vor allem Salzreste zu entfernen.

Sicher durch die kalte Jahreszeit
Bewerten Sie den Artikel