So behalten Sie Durchblick – Windschutzscheiben reinigen

Petra Bork / Pixelio.de

Petra Bork / Pixelio.de

Im Winter sorgt Schneematsch, der von voranfahrenden Fahrzeugen aufgewirbelt wird für schmierige Windschutzscheiben, im Sommer sind es Insekten, Pollen und Staub, die dem Fahrer die Sicht rauben. Mit den entsprechenden Pflegeprodukten und mit ein paar Tricks können nun auch Sie kristallklare Windschutzscheiben und so eine perfekte Sicht haben.

 

Scheibenreiniger in der Scheibenwaschanlage austauschen

Die meisten Autofahrer benutzen das ganze Jahr über das alkoholhaltige Frostschutzmittel vom Winter. Im Sommer benötigen Sie allerdings ein Mittel, das gute Reinigungseigenschaften aufweist. Im Handel sind zahlreiche Produkte erhältlich. Die preisliche Gestaltung weist eine genau so breit gefächerte Palette auf. Ein gutes und effektives Scheibenreinigungsmittel muss aber nicht zwingend teuer sein. Bevor neuer Scheibenreiniger in den Behälter gefüllt wird, sollten Sie das alte Mittel verbrauchen. Das jeweilige Mischungsverhältnis entnehmen Sie bitte der Verpackung.

 

Windschutzscheiben nur im Schatten reinigen

Auch innen muss die Windschutzscheibe streifenfrei sauber sein. Um dies zu erreichen sollten Windschutzscheiben immer nur im Schatten gereinigt sein. Außerdem sollte die Scheibe möglichst kalt sein. Haushaltsübliche Fensterreiniger leisten hier gute Dienste, ebenso ein Mikrofaserlappen für den groben Schmutz. Für die Politur nach der Reinigung eignet sich Zeitungspapier deutlich besser, als ein Tuch. Wer nicht so gerne mit Flüssigreinigern im Auto hantiert, der greift auf Reinigungsschaum zurück. Der Schaum haftet perfekt an der Windschutzscheibe und entfernt Fett, Nikotin, Fingerabdrücke und weitere Schlieren.

 

Rundum klare Sicht

Vergessen Sie bei der Reinigung Ihrer Windschutzscheiben nicht, alle anderen Scheiben zu putzen. Vorsicht allerdings bei der Heckscheibenheizung. Die feinen Fäden lösen sich schnell vom Glas, wenn man nicht vorsichtig genug ist. Hier unbedingt nur mit einem weichen Lappen und nur mit minimalem Druck nachpolieren.

Bewerten Sie den Artikel