So spart man Sprit

money_euro_biljettes_238305_l

Auto fahren wird bei den aktuellen Spritpreisen zu absolutem Luxus, doch nicht für jeden ist ein Auto nur für die Annehmlichkeit und Bequemlichkeit. Viele Berufspendler kommen ohne ein Auto nicht zur Arbeit. Da fragt man sich oft, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt, sucht nach der günstigsten Tankstelle oder bildet Fahrgemeinschaften. Wir verraten, wie Sie sonst noch Sprit sparen und den Geldbeutel schonen können.

Tipp 1: Vermeiden Sie unnötigen Ballast im Auto, wie alte Autoteile. Jedes Kilo extra erhöht den Spritverbrauch unnötig.

Tipp 2: Die richtigen Reifen zur richten Jahreszeit. Je geringer der Rollwiderstand, umso geringer der Spritverbrauch. Das gilt übrigens auch für den richtigen Reifendruck, den Sie regelmäßig kontrollieren sollten.

Tipp 3: Kurzstrecken ohne Auto zurücklegen. Das schont nicht nur die Umwelt, sondern auch extrem den Spritverbrauch, denn laut Hersteller verbrauchen die meisten Autos direkt nach dem Start etwa 30 bis 40 Liter auf 100 Kilometer. Der Verbrauch sinkt nach einem Kilometer auf ca. 20 Liter und erst nach ganzen 4 Kilometern ist der Motor auf Betriebstemperatur und verbraucht normale 7-9 Liter auf 100 km.

Tipp 4: Fahren Sie niedrig-tourig. Das bedeutet, Sie fahren möglichst gleichmäßig in einem niedrigen Drehzahlbereich. Bis zu 30 % Sprit können Sie sparen, wenn Sie bei 2000 Umdrehungen pro Min fahren.

Tipp 5: Nicht immer die Klimaanlage auf vollen Touren laufen lassen und auch Standheizung muss nicht immer sein. Zwar sorgen diese netten Extras für angenehme Temperaturen, allerdings nicht ohne zusätzlich Energie zu verbrauchen und damit Sprit zu fressen.

Tipp 6: Aufbauten abbauen, wenn Sie nicht benötigt werden. Sie erhöhen den Luftwiderstand und damit den Verbrauch.

Bewerten Sie den Artikel