So wäscht man richtig ein Auto … die kurze Anleitung für ein sauberes Fahrzeug

…denn ein sauberes Auto sieht nicht nur besser aus, nein es schont auch den Lack, die Polster und erhält somit den Wert.

Wer kennt es nicht, das schmuddelige Auto, der Dreck in den Ecken und von einem glänzenden Lack kann man schon lange nicht mehr reden? Auf den Scheiben kleben noch die Fliegen vom letzten Urlaub, die Scheinwerfer haben auf Grund der Verschmutzung nur noch die halbe Leistung und auf der Motorhaube klebt der Taubenkot und greift bereits den Lack an. Okay, ich denke so schlimm ist es bei den wenigsten, aber überspitzt kann man es sich besser vorstellen.

Vogelkot greift den Lack an, d.h. der muss sofort runter. Als erstes sollte man also den Wagen mit einem Hochdruckreiniger (Waschpark) abdampfen, dabei darauf achten, dass der Hochdruckreiniger nicht zu nah ans Blech kommt und vor allem bei einem Cabrio nicht ans Dach. Cabriodächer werden NICHT mit einem Hochdruckreiniger behandelt, es sei denn es handelt sich um ein Klappdachcabrio, aber selbst da könnten die Dichtungen beschädigt werden.

Nachdem man das Auto abgedampft hat kann man Felgenreiniger auf die Felgen sprühen und den Wagen mit einem weichen Schwamm und Autoshampoo waschen, anschließend mit viel Wasser abspülen. Wichtig: Diverse Felgenreiniger haben bestimmte Einwirkzeiten die nicht überschritten werden dürfen, unbedingt darauf achten. Erst mit dem Schwamm die Karosserie waschen, dabei nicht die Türeinstiege, die Tankklappe von innnen und die Falzen bei der Kofferraumklappe vergessen. Erst zum Schluss mit dem Schwamm, oder noch besser einem extra Schwamm auch die Felgen reinigen. Beim abspülen gründlich darauf achten, dass kein Reiniger mehr auf den Felgen haftet, bzw. die Reifen angreifen kann.

Ganz wichtig: Den Schwamm zwischendurch immer mal wieder auspülen, denn sonst kann man sich durch Schmutzpartikel schnell den Lack zerkratzen, nicht wenige haben schon nach der Autowäsche Kratzer im Kotflügel oder auf der Motorhaube gehabt.

Im Innenraum kann man die Polster zunächst mit einer Wurzelbürste ausreiben, später dann absaugen. Die Sitze dabei komplett nach hinten stellen und auch die Lehne nach hinten schrauben um die Dreckfallen zu säubern. Tipp: Scheiben putzen! Saubere Scheiben beschlagen weniger! Es gibt für den Innenraum diverse Reiniger, hier sollte man immer darauf achten, dass diese teilweise auch die Polster angreifen können, ggf. an einer nicht so sichtbaren Stelle üben.

Mit einem weichen Pinsel kann man das Armaturenbrett und vor allem die Lüftungsdüsen von Staub befreien, anschließend mit einem weichen Tuch das Cockpit putzen, Chromteile am Fahrzeug vertragen Chrompolitur, das Fahrzeug hin und wieder auch mal eine Schutzschicht aus Wachs bzw. Politur. Wachs auf den Scheiben sollte man wieder entfernen, da ansonsten die Scheibenwischer keine gute Funktion zeigen werden.

Wer nicht so viel Zeit hat, der fährt einfach mal schnell durch die Waschanlage und hält anschließend den Staubsauger ins Auto, aber hin und wieder sollte man seinem Gefährt etwas Aufmerksamkeit schenken, der Wert des Fahrzeuges wird es einem danken!

So wäscht man richtig ein Auto … die kurze Anleitung für ein sauberes Fahrzeug
Bewerten Sie den Artikel