Sommerliche Knutschkugel

Nach anfänglichem Staunen und Kopfschütteln zur Markteinführung des Mikrowagens Smart in den 1990er Jahren wurde die Knutschkugel doch ins Herz geschlossen. Der Zweisitzer hat sich ideal für den Stadtverkehr erwiesen, sodass die Verkaufszahlen stetig stiegen. Nun sind seit der Einführung einige Jahre ins Land gegangen und es wurden einige neue Versionen vom Smart auf den Markt gebracht. Darunter auch ein Cabriolet.

24310

Das Cabriolet von Smart macht auch gebraucht eine gute Figur Foto: © Peter Wetzel/pixelio.de

 

Das Smart fortwo Cabriolet ist nun schon etwas in die Jahre gekommen. Doch der kleine Stadtflitzer macht auch als gebrauchter eine gute Figur. Das Cabriolet punktet durch eine solide Verarbeitung der Karosserie und des Fahrwerks. Die Karosserie ist mit sogenannten Body-Panels geschützt, auf der leichte Kratzer gut auspoliert werden können. Im Notfall können die Panels auch einfach ausgetauscht werden.

Der 0,7-Liter-Heckmotor ist bei dem kleinen und leichten Fahrzeug vollkommen ausreichend. Der 61-PS-Dreizylinder bewegt den Smart flott durch die Stadt. Die Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h genügt für ein Stadtfahrzeug wie der Smart voll und ganz.

Das Verdeck öffnet und schließt elektrisch. Bei einigen Modellen ist die Bedienung des Softtops auch per Fernbedienung möglich. Die abnehmbaren Dachholme ermöglichen ein gänzlich offenes Fahren. Die Federung ist auf kurzen Strecken recht komfortabel. Auf langen Strecken wird sie allerdings eher unbequem. Doch für lange Fahrten ist der Smart ohnehin nicht gedacht.

Der Innenraum des Zweisitzers ist geräumig und bietet zwei Personen ausreichend Platz. Die Bedienelemente im Armaturenbrett sind übersichtlich angeordnet und leicht zu erreichen. Auch die automatische Schaltung ist simpel zu bedienen. Die Sitze des Smart sind optimal eingestellt, Fahrer und Beifahrer sitzen bequem. Allerdings wird der Fahrspaß im Cabrio auch bei geschlossenem Verdeck etwas durch die lauten Fahrgeräusche getrübt.

Ein Manko des Stadtflitzers ist die Größe des Kofferraums. Mit einem Volumen von 135 Litern lässt sich außer einem größeren Einkauf kaum etwas transportieren. Allerdings lässt sich der Stauraum etwas vergrößern, wenn man allein fährt. Dank des umklappbaren Beifahrersitzes können so auch längere Gegenstände transportiert werden.

Wer also auf der Suche nach einem günstigen sommerlichen Zweitwagen oder Stadtgefährt ist, mit dem er nicht unbedingt Umzüge oder in den Urlaub fahren will, ist mit einem gebrauchten Smart fortwo Cabriolet gut beraten.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


3 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>