Sparsame Motoren offenbar umweltschädlicher als gedacht

Es schien bisher eine einfache Gleichung zu sein. Weniger Kraftstoffverbrauch bedeutet weniger Abgas. Doch nun warnen Umweltverbände, dass gerade sparsamer Benzinmotoren umweltschädlicher sind als gedacht. Der Grund ist die erhöhte Emission von Feinstaubpartikeln. Daher sollen sparsame Benziner ebenso wie Diesel mit Partikelfiltern ausgerüstet werden, fordern die Verbände.

21805

Direkteinspritzermotoren produzieren mehr Feinstaubpartikel als Diesel mit Partikelfilter Foto: © Gabi Eder/pixelio.de

 

Partikelausstoß höher als bei Diesel

Messungen des TÜV Nord zufolge soll der Anteil von Feinstaubpartikeln vor allem bei modernen Direkteinspritzern bis zu zehnmal höher sein als bei Diesel mit Partikelfiltern. Alte Motoren mit Saugrohreinspritzung, eine Technik, die heute kaum noch Verwendung mehr findet, stoßen sogar bis zu vierzigmal weniger Schadstoffteilchen aus als Motoren mit Direkteinspritzung. Die Feinstoffpartikel sind stark gesundheitsgefährdend und gelten als Auslöser von Krebserkrankungen. Besonders Nanopartikel mit einer Größe von unter 0,1 Mikrometer sind gefährlich für den Menschen.

Günstige Abhilfe

Die Feinstoffpartikel entstehen, wenn das Kraftstoff-Luft-Gemisch unzureichend ist und das Gemisch nicht vollständig verbrennt. Dass sich die Fahrzeughersteller sehr bald um das Problem kümmern werden, glauben nur wenige. Benzinmotoren dürfen im Vergleich zu Dieselmotoren mit Filter in den kommenden drei Jahren das zehnfache an Teilchen ausstoßen. Dabei wäre eine Abhilfe nach Angaben des Verkehrsclub Deutschland sowie von transport & environment einfach und günstig. Lediglich 50 Euro soll demnach der Einbau eines Filters kosten.

Gesetzgeber gefordert

Der europäischen Kommission in Brüssel zufolge belaufen sich die Kosten je nach Fahrzeug auf 40 bis 140 Euro. Dem allerdings widersprechen die Fahrzeughersteller. Nach Angaben eines Sprechers von Volkswagen belaufen sich die Kosten auf mehr als die genannten 50 Euro. Zudem dauere die Entwicklung geeigneter Filter noch einige Zeit. Der Automobilclub ADAC fordert nun den Gesetzgeber auf, einen Grenzwert für Partikel festzusetzen, der sich am geltenden Wert für Dieselmotoren orientiert.

Sparsame Motoren offenbar umweltschädlicher als gedacht
Bewerten Sie den Artikel