Staufallen – Wie kann man sie vermeiden?

Stau

Gerade in der Urlaubszeit gibt es sie häufig. Staus. Sie schlängeln sich zäh und Kilometer lang über Deutschlands Autobahnen und stellen den Geduldsfaden vieler Autofahrer auf die Probe. Doch wie entstehen sie und gibt es vielleicht sogar Tricks um Staufallen zu vermeiden? Wir erzählen ihnen mehr.

Ganze 3640 Staus hat er ADAC alleine am ersten August Wochenende gezählt. 91 davon waren sogar länger als 10 km. Schuld daran sind neben den Baustellen viele Unfälle und natürlich das hohe Verkehrsaufkommen zur Urlaubszeit. Mit diesen Tricks vermeiden Sie die häufigsten Staufallen:

  1. Vermeiden Sie die  bekanntesten und größten Baustellen und umfahren Sie diese weiträumig. Das macht zwar einen kleinen Umweg, ist jedoch oft deutlich schneller, als sich durch den dort aufkommenden Stau zu schlängeln. Die 10 größten Baustellen mit Stauaufkommen hat der ADAC hier bereitgestellt.
  2. Achten Sie, wenn möglich, auf geeignete Reisezeiten. Da die meisten Urlauber Freitag nachmittags losfahren, ist das Verkehrsaufkommen hier selbstverständlich am höchsten. Sollten Sie hier flexibel sein, so empfehlen wir Donnerstag oder Montagmorgen. Auch hier sollten Sie jedoch die so genannte „Rushhour“ beachten, um nicht direkt in den Berufsverkehr zu kommen.
  3. Auf andere Verkehrsmittel ausweichen. Wer nicht besonders viel in den Urlaub mitnehmen muss, der kann vielleicht auch auf Bahn oder Flugzeug ausweichen. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man durch Verkehrsmeldungen schon vorher weiß, dass die gewünschte Strecke zu den Hauptstaukilometern gehört.
  4. Informieren Sie sich regelmäßig über die Stausituation. Dadurch können Sie rechtzeitig reagieren und kommen nicht bei der letzten Abfahrt vor dem Stau in den nächsten Stau auf der angrenzenden Landstraße.
  5. In vielen Fällen ist der Stau jedoch halb so wild, und wenn die Polizei nicht ausdrücklich empfiehlt abzufahren, dann sollte man auf der Autobahn bleiben und das kurze Stück durchstehen.
Staufallen – Wie kann man sie vermeiden?
Bewerten Sie den Artikel