Tachomanipulation – mit allen Mitteln am Preis schrauben

Maren Beßler / Pixelio.de

Maren Beßler / Pixelio.de

Traurig aber wahr: Allein in Deutschland wird fast jedes dritte Auto mit manipuliertem Tacho verkauft. In betrügerischer Absicht werden Kilometerstände „heruntergeschraubt“, um den Preis in die Höhe zu treiben. Nur wer die Tricks kennt, die die Betrüger entlarven können, kann sich schützen. In den USA gibt es zwar eine Art Datenbank, wo anhand der Servicedaten, Fahrgestellnummer und andere Parametern der tatsächliche Kilometerstand ermittelt werden kann, in Europa kämpft man aber noch mit Datenschutzrichtlinien für eine solche, oder ähnliche Datenbank. Also heißt es weiterhin: Augen auf beim Autokauf!

 

Woran falsche Kilometerstände erkennbar sind

Erstes Indiz ist das Alter des Fahrzeugs. Es ist relativ unwahrscheinlich, dass ein Auto, das bereits 7-10 Jahre auf dem Buckel hat, weniger als 100.000km gefahren ist. Höchstens, wenn es als Zweitwagen zugelassen war, oder wenn mit dem Auto nur kurze Strecken gefahren wurden. Hellhörig sollten Sie auch werden, wenn zum Fahrzeug kein Serviceheft vorhanden ist und auch die Serviceleistungen nicht belegbar sind (Rechnungen von der Werkstatt z.B.). Achten Sie auch auf Verschleißspuren im Inneren des Fahrzeugs. Lenkrad, Pedale und Fahrersitz können etwas anderes erzählen, als ein Tachometer! Starke Abnutzungsspuren sind ein Indiz dafür, dass das Auto viel gefahren ist!

 

Wie Sie sich schützen können

Um nicht in die Tacho-Falle zu tappen, sollten Sie zur Unterzeichnung des Kaufvertrages nicht alleine hinfahren. Nehmen Sie eine Begleitperson mit, die Sie eventuell auch beratend unterstützen kann. Kontrollieren Sie das Serviceheft. Dort sind immer die Kilometerstände verzeichnet, zu denen das Fahrzeug überprüft wurde. Eventuell hilft auch ein Kontrollanruf in der Werkstatt, wo der Wagen zum Service hingebracht wurde. TÜV-Berichte sollten Sie ebenfalls kontrollieren, ebenso die Reifen. Abgefahrene Reifen sind zwar nicht unbedingt maßgeblich, sind die Reifen jedoch relativ neu und wirken strapaziert, sollten Sie misstrauisch werden.

Tachomanipulation – mit allen Mitteln am Preis schrauben
Bewerten Sie den Artikel