Schlagwort-Archiv: Alufelgen

Hinweise zum Reifenwechsel und aufbereiteten Alufelgen

Reifenwechsel

Tipps für den richtigen Reifenwechsel © Tim Reckmann / pixelio.de

Endlich ist die Zeit der Sommerreifen und somit auch bei den meisten die zeit der Alufelgen gekommen. Sowohl beim Reifenwechsel als auch bei den Alufelgen gibt es aber einiges zu beachten.

Winterreifen richtig lagern

Damit Ihre Winterreifen den Sommer gut überstehen, sollten Sie sich schon früh Gedanken machen wo und vor allen Dingen wie Sie die Reifen richtig lagern. Ihre Winterreifen mögen es im heißen Sommer nämlich möglichst kühl, dunkel, trocken und auch ausreichend belüftet. Denn nur wenn Sie dies alles beachten, bleibt das Gummi der Reifen geschmeidig und somit auch die Straßenhaftung besser erhalten. Zahlreiche Autowerkstätten bieten gerade aus diesen Gründen eine kostenpflichtige Einlagerung der Reifen an. Kommt diese Möglichkeit für Sie aus diversen Gründen nicht in Betracht, dann sollten Sie sich nach einem geeigneten Lagerplatz wie Keller oder Garage umschauen. Weiterlesen

Alufelgen pflegen

Salze und Dreck – der Winter macht den Felgen besonders schwer zu schaffen. Aus diesem Grund bevorzugen viele Autofahrer in der kalten Jahreszeit Stahlfelgen, die den Anforderungen deutlich robuster gegenüberstehen als Alufelgen. Bevor die guten und vor allem teuren Felgen eingelagert werden, sollten sie noch einmal einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Doch manche Autofahrer können auch bei Eis und Schnee nicht auf ihre geliebten Alus verzichten. Hier ist dann besondere Pflege notwendig.

94401

Im Winter benötigen Alufelgen besondere Pflege Foto: © R. B. / pixelio.de

  Weiterlesen

Felgenpflege – schöne Felgen sind ein Hingucker

Pan by pixelio.de

Pan by pixelio.de

Leichtmetallfelgen sind der Traum eines jeden Autobesitzers. Sie sehen schön aus und sind zudem ein echter Hingucker. Wenn man die auch nur pflegt. Bremsstaub, Straßenschmutz und Flugrost machen Alufelgen schnell unansehnlich. Werden die Felgen nicht regelmäßig gereinigt und gepflegt frisst sich der Schmutz ins Material. Da ist dann guter Rat teuer.

Weiterlesen

Vorsicht bei gefälschten Alufelgen

Es verletzt nicht nur Markenrechte, sondern kann auch schnell gefährlich werden, gefälschte und billige Alufelgen

Dass es besonders im Internet und im Handel viel Mist und Fälschungen zu kaufen gibt ist ja sicherlich jedem Schrauber bekannt. Aufpassen muss man neben qualitativ minderwertigen und billigen Ersatzteilen auch bei Tuningteilen wie Alufelgen. Leider gibt es ein paar Unternehmen welche solche Teile wie z.B. gefälschte Alufelgen namhafter Hersteller vertreiben. Oft werden diese Fälschungen in Asien hergestellt und dann in Europa zu Billigpreisen angeboten. Einmal im Jahr verleiht Plagiarius, ein Verein gegen den Klau von Ideen einen Negativpreis, welcher in diesem Jahr an eine Firma aus Essen ging, welche eine exakte Fälschung einer Schmiedefelge vom BMW-Tuner AC-Schnitzer vertrieben hat. Mal abgesehen davon dass hier gegen Markenrechte verstoßen wird, besteht außerdem die Gefahr, an den vermeindlich günstigen Alufelgen nicht sehr lange Freude zu haben. Der Grund hierfür sind vor allem die Unterschiede was die Qualität der gefälschten Alufelgen und auch den optischen Gesamteindruck angeht. Wer billig kauft, kauft hier eindeutig zweimal und spielt im schlimmsten Fall mit seiner und der Sicherheit anderer. Die Fälschungen erkennt man in der Regel an der Qualität, fehlenden Details und natürlich am Preis. Neben den gefälschten Alufelgen und vielen anderen Produkten, hat es auch ein gefälschtes Faltgelenk für LKW-Schiebeverdecke unter die Top 10 geschafft.

Neue Alufelgen und auf was man achten sollte

Neue Alufelgen sind besonders bei Gebrauchtwagenkäufern gefragt. Sie werten das neue Schmuckstück auf und in Verbindung mit einer neuen Bereifung, bleibt auch die Sicherheit nicht auf der Strecke, denn wer kennt schon die Vorgeschichte der alten Reifen auf dem neuen Auto. Bei der Suche nach den neuen Alufelgen, kommen meistens viele Fragen auf, denn oft fängt es schon damit an, dass die gewünschte Reifengröße nicht mal im Fahrzeugschein steht. Das alles ist soweit kein Thema, wenn man ein paar Dinge beachtet. Das allerwichtigste beim Kauf der neuen Alufelgen, ist es darauf zu achten, dass der Verkäufer, egal ob gewerblich oder privat, eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) oder ein Teilegutachten mit aushändigt. Das Teilegutachten der Alufelgen, wird benötigt, um das Auto anschließend einem Sachverständigen vorzuführen. Liegt eine ABE vor, kommt es darauf an, ob z.B. eine andere Reifengröße zum Einsatz kommt oder die Radläufe verbreitert werden müssen. In dem Fall, muss das Auto auch bei einem Sachverständigen vorgeführt werden. Diese Schritte sind besonders wichtig, da bei nicht zugelassenen Reifen und Felgen, die Betriebserlaubnis erlöschen kann, ebenso der Versicherungsschutz. Kommt es einmal zu einer Kontrolle und die Alufelgen und Reifen sind nicht eingetragen, wird’s teuer. Auch wenn man das Teilegutachten vergessen hat, wird ein Bußgeld fällig. Übrigens: Geht das Teilegutachten mal verloren, kann es meist über den Hersteller der Alufelgen besorgt werden. Anders bei der ABE, hier sollte man sich an das Kraftfahrt-Bundesamt wenden.