Schlagwort-Archiv: Ford Mondeo

Der Ford Mondeo Titanium X

Noch besser ausgestattet und sehr luxuriös, der Ford Mondeo mit neuer Titanium X Ausstattung bietet neben edlem Leder und feinen Applikationen auch weitere Ausstattungsvarianten

Mit der neuen Titanium X Ausstattungsvariante haben die Kölner ab sofort einen richtig edlen Ford Mondeo im Angebot. Dabei sticht besonders die feine Premium-Lederausstattung ins Auge, denn hier sind u.a. Sitze, Türverkleidungen und sogar der obere Teil des Armaturenbetts mit edlem Windsor-Leder bezogen. Dabei hat man als Kunde sogar etwas Auswahl bei der Farbkombination des edlen Gestühls, zum einen bietet Ford die Kombi Grau-Beige und zu anderen Dunkel-Anthrazit an. Ebenso wird der Innenraum durch in Piano Lack-Schwarz gehaltenen Dekorleisten und Applikationen aufgewertet, Edelstahl-Einstiegsleisten mit „Mondeo“-Schriftzug setzen dem hochwertigen Eindruck noch das I-Tüpfelchen auf. Neben großen 18-Zöllern hat der Ford Mondeo Titanium X auch Tagfahrlicht, LED-Innenraumbeleuchtung und das Park-Pilot-System serienmäßig mit an Bord. Die Preise für den edlen Ford Mondeo starten bei 33.600 Euro, angetrieben wird der Titanium X von einem 2 Liter Motor mit EcoBoost-Technologie mit wahlweise 203 oder 240 PS. Neben der Luxusversion bietet Ford auch weitere Ausstattungspakete an. So werden sich Geschäftsmänner über das Business-Paket mit Navigationssystem und Touchscreen freuen, sportlich ambitionierte über das Power Paket mit Bi-Xenon sowie Abbiegelicht und Technikfreaks über das Technologiepaket mir tollen Sicherheitsfeatures. So sind im letzteren ein Fahrspur-, Fernlicht- und Tote-Winkel-Assistent und ein Müdigkeitswarner mit enthalten.

Ein gutes Angebot, der Ford Mondeo 2.0 EcoBoost

Viel Auto zum Schmusekurs bietet ein Jahr vor seiner Ablöse der aktuelle Ford Mondeo 2.0 EcoBoost

In gut einem Jahr kommt der neue Ford Mondeo auf den Markt. Um die Verkaufszahlen für den aktuellen Ford Mondeo noch einmal anzukurbeln, bieten die Kölner diesen nun mit dem 203 PS starken Turbo-Benziner in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe an. Der größte Vorteil dieser Maßnahme ist der günstige Einstiegspreis, denn der Ford Mondeo 2.0 EcoBoost ist schon für 30.000 Euro zu haben. Die Mittelklasselimousine war in dieser Kombination bisher nicht erhältlich und geschaltet wurde nur über das Doppelkupplungsgetriebe von Ford. Der Ford Mondeo ist also kein schlechtes Angebot und das manuelle Getriebe lässt sich hervorragend schalten. Der Reihenvierzylinder passt gut zum Ford Mondeo, 300 Nm Drehmoment stehen bereits ab 1750 U/min zur Verfügung und beschleunigen den Kölner in nur 8,4 Sekunden auf 100 km/h. Der Verbrauch des Zweiliter-Turbos pendelt je nach Fahrweise zwischen 7,5 und 11 Litern auf 100 Kilometern, dabei läuft er sehr kultiviert und macht den Ford Mondeo bis zu 240 Sachen schnell. Ein idealer Begleiter für die Fahrt in den Urlaub, nicht zuletzt wegen dem großen Kofferraum, der 540 Liter Gepäck verschlingen kann. Ebendo wie das große Ladeabteil, passen auch die Platzverhältnisse im Innenraum, es reist sich also entspannt im Ford Mondeo. Dazu tragen auch das komfortable Fahrwerk und die sehr präzise Lenkung bei. Der Ford Mondeo 2.0 EcoBoost lohnt sich, er bietet viel Platz, ist preiswert zu haben und hat einen starken Motor unter der Haube.

Ford auf der Überholspur

Ford greift mit vielen neuen Modellen an und will in sich in diesem Jahr an die Spitze setzen. Der Startschuss dafür fällt bereits diesen Monat in Detroit.

Ford dreht in diesem Jahr richtig auf und setzt zum Überholen an, bis 2015 etwa will der Konzern seine Verkaufszahlen deutlich steigern und eine Vielzahl an neuen und überarbeiteten Modellen auf den Markt bringen. Schon diesen Monat wird der neue Ford Mondeo in den Staaten vorgestellt, welcher sogar als Hybridversion 2013 auf den deutschen Markt kommt. Seine Plattform teilt sich der neue Ford Mondeo neben seinen deutschen Geschwistern Ford Galaxy und S-Max, auch mit einigen Ford-Modellen aus den Staaten. So z.B. mit dem amerikanischen Gegenstück des Ford Mondeo, dem Ford Fusion. Im März diesen Jahres kommt als nächste Überraschung der neue Ford Focus ST auf den deutschen Markt und wird seiner Konkurrenz mächtig einheizen. Schuld daran ist ein neuer 2l Vierzylinder-Turbo, welcher zwangsbeatmet nun satte 250 PS bereitstellt und dementsprechend schnell unterwegs sein dürfte. Der neue Ford B-Max ist dagegen schon wesentlich zahmer, hat es aber auch weniger auf sportlich ambitionierte Fahrer abgesehen. Er bietet auf seinen etwas über vier Metern Länge Platz für Kind und Kegel, hat zudem zwei seitliche Schiebetüren und bekommt einen sparsamen 1l Dreizylinder-Turbomotor verpasst. Gegen Ende des Jahres, genauergesagt im November, runden dann der neue und 180 PS starke Ford Fiesta ST, sowie der Ford Focus Electric das Modellangebot von Ford ab.