Schlagwort-Archiv: Kombi

Das Familienauto – welches Modell darf es sein?

Marco Barnebeck Telemarco / Pixelio.de

Marco Barnebeck Telemarco / Pixelio.de

Familien brauchen mehr Platz. Nicht nur Kindersitze erfordern mehr Raum, auch größere Kinder, oder mehrere Erwachsene reisen bequemer in einem entsprechend größeren Auto. Doch die Qual der Wahl hat man am Ende immer. Welches Modell und welche Ausführung kommen überhaupt infrage?! Ob Van, Minibus, oder einfach ein Kombi – an der Auswahl soll es ja nicht scheitern! Neben den finanziellen Möglichkeiten ist die Größe der Familie entscheidend, sowie die Frage, ob die Familienplanung bereits abgeschlossen ist, oder ob weiterer Nachwuchs geplant ist.

Weiterlesen

Erster Vollhybrid-Kombi stammt von Toyota

Die Autoindustrie hat wieder Erfolge zu verbuchen. Die aktuellsten Nachrichten stammen aus dem Hause des japanischen Unternehmens mit dem Sitz in Toyota und so stellte das Unternehmen jüngst den Toyota Auris Touring Sports vor, welcher der erste Vollhybrid-Kombi seiner Klasse ist und quasi einen neuen Meilenstein festlegt. Doch, welche Eigenschaften weist das Modell auf?

Weiterlesen

Ford Mondeo: Große Auswahl in der Mittelklasse

Seine Premiere feierte der Ford Mondeo im Jahr 1993 als Nachfolger des Ford Sierra und als neuer Konkurrent zum Wolfsburger VW Passat. Bereits im ersten Jahr gab es beim Kauf des Kölner Mittelklassewagens eine große Modellvielfalt. So ließen sich vom Käufer drei Benzinmotoren, ein Dieselmotor sowie verschiedene Ausstattungsvarianten zu 40 verschiedenen Versionen kombinieren.

Drei Jahre später folgte eine erste Modellpflege des Mondeo. Hierbei wurde besonders das zu Anfang kritisierte Design angepasst und mit der amerikanischen Version vereinheitlicht. Von einer Vereinheitlichung wurde allerdings im Punkt Ausstattungsvarianten abgesehen, die Anzahl der Sondermodelle stieg sogar noch. So haben sich die Bezeichnungen Ambiente (Standartversion), Trend (Standart mit Extras), Futura (Sondermodell) und Ghia (Spitzenmodell) bis zum aktuellen Modell gehalten. Zusätzlich standen die Heckformen Stufenheck, Schrägheck (Fließheck) und Kombi (Turnier) zur Wahl. Die Motorenpalette wurde vom ersten Mondeo übernommen und bot weiterhin eine Auswahl mit Leistungen zwischen 90 PS und 170 PS. So stand bis 2000 mit einem 1,8 Liter Turbo-Diesel mit 90 PS auch nur einen Dieselmotor in der Ausstattungsliste.

Die nächste Baureihe des Kölner Mittelklassewagens folgte im Oktober 2000 und umfasste eine komplette Neuentwicklung des Wagens. Die Plattform des neuen Mondeo wurde später auch Basis weiterer konzerneigener Fahrzeuge wie des Volvo S60 oder des Mazda 6. Die Motoren in der neuen Generation wurden deutlich effizienter und besonders der ab 2002 verbaute TDCi mit 115 PS bis 155 PS empfiehlt sich für Vielfahrer. Als Benziner gibt es den Mondeo nach 2000 nur noch mit 1,8 Litern oder 2,0 Litern. Ergänzt wurde allerdings das Angebot an Sechszylindern, die für die viele Leistung allerdings einen hohen Preis an der Tanksäule fordern.

Der aktuelle Mondeo erschien 2007 mit sportlicherem Design, allerdings ohne Sechszylindermotoren im Angebot. Im Zuge eines stärkeren Bewusstseins für Sparsamkeit wurde ein Fünfzylinderaggregat aus dem Hause Volvo neues Spitzenmodell.

Doch Vorsicht ist beim Kauf eines älteren Mondeos geboten. Hier sollte besonders Acht  auf ausgeschlagene Fahrwerksteile (z.B. Querlenker) und aus Rost an der Abgasanlage gegeben werden. Bei den jüngeren Modellen ab 2007 sind diese Probleme beseitigt, Schwächen liegen hier laut der ADAC Pannenstatistik besonders bei defekten Wegfahrsperren.

Aktuell beginnen die Preise eines Ford Mondeos mit 2 Liter Diesel-Motor und 130 PS bei 8600 Euro.