Tankeschön für’s E10

Soll ich nun oder soll ich nicht? Viele von uns sind verunsichert. Darf man den Biosprit E10 nun tanken oder nicht.

Was soll man bei dem ganzen Chaos noch glauben, offiziell heißt es, dass über 90% aller Autos E10 vertragen, nur auf der anderen Seite, behauptet nun Autoindustrie das Gegenteil. Zu agressiv und gefährlich für den Motor, Dichtungen und Schläuche im Kraftstoffsystem können schaden nehmen vom E10. Selbst neue Motoren sollen nicht davon verschont sein, es gibt Vermutungen, dass der Biosaft E10, das Öl soweit verdünnt, das Wechselintervalle vorgezogen werden müssten. Das Chaos ist perfekt, sagar die Auslieferung von E10 wurde gestoppt. Grund: zu geringe Nachfrage, der E10 Sprit tristet sein Dasein an den Tankstellen als Außenseiter. Weiterhin wird zum normalen Superbenzin gegriffen, sodaß es sogar schon zu Engpässen beim Superbenzin gekommen ist. Ausgeschlossen ist es aber, das E10 aus diesem Grund wieder vom Markt genommen wird, die Bundesregierung hält am Ökosprit fest. Dem E10 Sprit, sind 10% Ethanol beigemischt, das soll weniger Co2 ausstoßen und die Umwelt, sowie die Erdölvorkommen schonen. Einen Verbrauchsvorteil hat E10 nicht. Was soll man nun tun? Ob das Auto E10 verträgt, erfährt man bei DAT oder direkt beim Hersteller. Wer diesen Angaben nicht vertraut, bis mindestens 2013, gibt es das normale Superbenzin, hierzulande auch noch länger. Es ist zwar mit sechs Cent im Schnitt etwas teurer als E10, beruhigt aber ungemein.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 7

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>