Toyota Aygo: Keine Wahl

Günstig und europäisch. So wurde der Aygo von Toyota als kleiner Stadtwagen neu konzipiert und seit 2005 in Tschechien zusammen mit den baugleichen Peugeot 107 und Citroen C1 gebaut. Durch diese Zusammenarbeit konnte man die Kosten senken und die drei Kleinwagen zu günstigen Einstiegspreisen anbieten. Mittlerweile sind die Wagen auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt angekommen und haben sich nach ersten Bilanzen gut gehalten.

Von außen hat sich jeder der drei Hersteller seine eigene Note für seinen Kleinwagen vorbehalten. So entspricht das Toyota-Design im Vergleich zur Konkurrenz etwas mehr einer dynamischen Linienführung. Im Innenraum ist die Verwandtschaft der Modelle dagegen deutlich zu erkennen. Hier gibt es zwar ein modernes Design, wertige Materialien sind allerdings Fehlanzeige. Den mit 3,4 Metern Länge sehr kleinen Japaner gibt es als Drei- und Fünftürer im Angebot. In letzterer Ausführung ist der Einstieg unproblematisch, die Fahrt für Erwachsene im Fond allerdings immer schwierig. Auch für Gepäck wird es im Aygo eng. In den kleinen Kofferraum passen gerade einmal 130 Liter, bei umgeklappter Rückbank stehen 782 Liter Stauraum bereit, allerdings in schiefer Ebene.

Das Fahrverhalten des Toyota entspricht ganz dem eines Stadtautos. Der Federungskomfort ist für die Kurzstrecke ausreichend, auf der Autobahn wird es allerdings schnell unangenehm. Die Lenkung ist dagegen angenehm direkt, was in der Stadt zum agilen Fahrverhalten führt. Elektronische Helfer in Form von ESP gibt es erst seit 2007 und nur gegen Aufpreis. Dafür sind im Toyota neben Front- und Seitenairbags auch Kopfairbags serienmäßig. Einzig in Deutschland verkaufte Motorisierung im Aygo ist ein Dreizylinder-Benziner mit 68 PS aus einem Liter Hubraum. Der Motor ist ein guter Kompromiss aus Leistung, die für die Stadt vollkommen ausreicht, und einem Spritverbrauch, mit dem man mit gutem Gewissen fahren kann.

Vor fünf Jahren kam der erste Aygo auf den deutschen Markt, weshalb eine Bewertung aus Sicht der Zuverlässigkeit noch schwierig ist. Aktuell gibt es jedoch kaum Beanstandungen am Toyota Aygo. Einzige Problemstelle scheint die Bremsanlage zu sein, hier lohnt sich ein vorheriger Check.

Der günstige Stadtwagen beginnt mit Baujahr 2005 bei 3900 Euro. Für ein Modell mit Baujahr 2007 sind 4800 Euro fällig. Der Aufpreis für einen Fünftürer ist beim Aygo sehr gering, lohnt sich aber in jedem Fall.

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 5 = vierzig

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>