Aufatmen bei Toyota-Fans

In den vergangenen Wochen geisterte eine Hiobsbotschaft für die Fans des japanischen Fahrzeugherstellers Toyota durch Fachpresse und Internet: Das mit Spannung erwartete GT 86 Cabriolet wird nun doch nicht in Serie gehen. Beide Varianten, der Turbo und das Cabrio des GT 86 fielen dem Rotstift zum Opfer. Einzig die Ankündigung des japanischen Konkurrenten Subaru, den baugleichen BRZ bald als sportliche SDI-Version auf den Markt zu bringen, tröstete die Gemeinde der Fans japanischer Sportwagen etwas. Doch nun die gute Nachricht.

24703

Aufatmen bei den Fans des japanischen Fahrzeugherstellers Toyota – die Arbeiten am GT 86 Cabrio werden nun doch weitergeführt Foto: © Erich Westendarp/pixelio.de

 

Tatsuya Tada, der Chefentwickler bei dem japanischen Konzern trat mit der Mitteilung an die Öffentlichkeit, dass die Arbeiten sowohl am GT 86 Turbo als auch am Cabriolet weitergeführt werden. Mehr noch. Australischen Medien gegenüber kündigte Tada an, dass am 22. November auf der Tokyo Motor Show eine weitere Studie des GT86 Cabriolet präsentiert wird. Allerdings ist das Cabriolet noch nicht in trockenen Tüchern, das Projekt befindet sich noch unter dem Status „under study“, dem Untersuchungszeitraum.

Experten vermuten, dass Toyota auf der Tokyo Motor Show noch einmal die Reaktion einheimischer und internationaler Fans abwarten möchte, um das Cabriolet danach zur Feinabstimmung zu bringen, um den Vorstellungen der Fans gerecht zu werden. Die Reaktion der europäischen Fans wurde jedenfalls schon auf dem Genfer Autosalon getestet. Und diese fiel sehr positiv aus. Die Anhänger der Japaner zeigten sich vom GT 86 Cabriolet begeistert. Auch die Fachpresse bedachte das Cabriolet mit viel Lob.

Aufatmen bei Toyota-Fans
Bewerten Sie den Artikel