Triumph TR 250/5 – Baujahr 1968 mit Overdrive!

Dieses Triumph 250/5 ist ein aus dem TR4 entstandener 6-Zylinder der so nur zwei Jahre lang gebaut wurde, dadurch gibt es nur eine sehr geringe Stückzahl was das Fahrzeug zu einem begehrtem Sammlerstück macht. Auch wenn die preisliche Entwicklung stetig steigend ist, gibt es noch gut erhaltene Fahrzeuge (mit 2,5 Liter Motor und 105 PS) zum Beispiel für um die 30.000  Euro. Wieso nur 105 PS? Kann ich euch erklären, dieser TR250 war für den amerikanischen Markt bestimmt. In dem normalen TR5 gab es eine Saugrohreinspritzung (von Lucas Industries übrigens) der „normale TR5“ hatte auch mehr Leistung, nämlich 105 kw also 143 PS. Aber für die USA musste man was am Motor verändern, denn ansonsten hätte der TR5 die Abgasbestimmungen nicht eingehalten. Also wurde die Saugrohr-Einspritzung rausgeschmissen und durch zwei herkömmliche Stromberg-Vergaser ersetzt die dann für die Gemischaufbereitung zuständig waren.

Das Fahrzeug hier auf den Bildern ist besonders selten, er verfügt nämlich über den sogenannten Overdrive. Dazu wurde das Fahrzeug komplett restauriert, hat innen eine komplette Lederausstattung und wenn das Dach geschlossen ist ein Stoffverdeck. Zu den weiteren Extras gehört dann wohl der Sportauspuff und die Chromspeichenfelgen die natürlich zeitgenössisch genug sind um ein H-Kennzeichen zu bekommen. Ca. 8800 Fahrzeuge gab es von dem TR250/5 – der Bestand sinkt – der Preis steigt, so ist es halt bei den Oldtimern. Der Triumph TR250/5 war auf Grund der Minderleistung etwas langsamer als der Triumph TR5, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,6 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h konnte sich aber trotzdem sehen lassen. Dank dem Overdrive Getriebe konnte die Geräuschkulisse übrigens genauso wie der Kraftstoffverbrauch minimiert werden. Die Werte passen, man darf ja auch nicht vergessen, dass wir hier über ein Cabrio sprechen und zweitens über ein Fahrzeug aus den 60er Jahren. Wer sich für so ein Fahrzeug interessieren sollte, muss darauf achten, dass sämtliche Teile vorhanden sind. Selbst wenn die Chromteile inzwischen etwas Patina angesetzt haben sollten kann man vorhandene Teile besser restaurieren (neu verchromen lassen) als neu besorgen. Technisch gesehen gibt es für den TR250/5 noch Ersatzteile, das Problem liegt eher bei den Karosserieteilen, aber das kennt man ja auch von anderen Oldtimern.

Triumph TR 250/5 – Baujahr 1968 mit Overdrive!
Bewerten Sie den Artikel