Triumph TR3 – extrem seltener Roadster aus der Nachkriegszeit!

In Deutschland sind von diesem Typ vermutlich aktuell nicht mehr als 54 Exemplare angemeldet, Tendenz eher sinkend. Dieser Triumph TR3 aus dem Baujahr 1957 verfügt “nur” über 95 PS. Dieser weiße Roadster hatte allerdings schon an der Vorderachse Bremsscheiben montiert (Girling Bremsscheiben ab BJ 1957). Da zogen andere Fahrzeughersteller erst einige Jahre später nach. Das Fahrzeug war sehr leicht und damit mit den 95 PS ein idealer Flitzer. Die Scheiben waren zum einstecken (Steckscheiben). Unter der Motorhaube ist ein Messinghahn, über diesen wird die Heizung vom Triumph TR3 eingeschaltet. 13.377 mal wurde er ab 1955 gebaut, viele haben leider nicht überlebt. Daher ist die Ersatzteilsituation natürlich extrem angespannt. Beim Cabrio-Dach kann ein Sattler helfen, bei den technischen Ersatzteilen kann man sich auch behelfen doch fahrzeugspezifische Teile sind rar und daher sehr teuer. Der Kühlergrill vorne nannte man damals Eierkasten-Grill (Egg-Crate-Gitter). An dem Motor wurde noch gefeilt, die Gussteile wurden geändert und durch dem Motortuning konnten später durch den modifizierten Zylinderkopf 100 PS erzielt werden. Ab dem Jahr 1957 kam dann ein Facelift (TR3A) und der durchgehende Kühlergrill zog ein. Optional gab es ab 1957 auch den 2,2 Liter Motor mit 100 PS.

So, zurück zum TR3. Ein Leergewicht von gerade mal 925 kg, waren für den 2,0 Liter Motor natürlich kein Problem. Der TR3 war ein reinrassiger Roadster mit 2 Sitzen, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 175 km/h. Wir müssen bedenken, wir reden hier über ein Fahrzeug aus den 50er Jahren. Bei der Bereifung gab es übrigens entweder die 165SR15 oder die 185/70 R15 Reifen, in der Regel auf Speichenfelgen.

Wer tatsächlich noch ein Triumph TR 3 ergattern kann, sollte vorher wissen, dass das Cabrio Dach zusammen mit den Steckscheiben im Kofferraum mitgeführt werden wenn man offen fährt. Das Gestänge wird zusammengeklappt und verschwindet hinter den Frontsitzen. Die Dachmontage geht nicht ganz so flott, daher sollte man vor einem einsetzenden Regen besser das Dach schon drauf haben oder schnellstmöglich sich mit dem Fahrzeug unterstellen. (Tunnel, Tankstelle, Brücke…)

Bei Ersatzteilen helfen sicherlich auch die Jungs und Mädels vom TR-Register mit, schließlich müssen solche Fahrzeuge ja erhalten bleiben, oder?

Bewerten Sie den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 5 = null

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>